Loading…
Du befindest dich hier: Home | Upgrade

Upgrade | 30.10.2020

Arena der Gründerinnen – das sind die TOP 10

Voten Sie jetzt für Ihre Favoritinnen der „Arena der Gründerinnen“, dem Startup Wettbewerb von STEIRERIN, SFG und Steiermärkische Sparkasse. Stimmen Sie noch bis zum 15. November ab: Wer soll es ins große Finale schaffen?

Über 44 % der Start-ups werden bereits von Frauen gegründet und wir denken, das Potenzial ist hierfür noch lange nicht ausgeschöpft“, sagt Christoph Ludwig, Geschäftsführer der SFG – Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Die Steiermark steckt voller Frauen mit wertvollen Ideen, die umgesetzt werden wollen. Dennoch halten wir uns oft noch zurück und lassen unseren männlichen Kontrahenten vermehrt den Vortritt. „Unser Land braucht Frauen, die an sich glauben und ihren unternehmerischen Traum verwirklichen“, wünscht sich auch Oliver Kröpfl, Vorstandsmitglied der Steiermärkischen Sparkasse. Genau aus diesem Grund wurde die „Arena der Gründerinnen“ ins Leben gerufen: „Unsere Initiative soll Frauen auch Mut machen, ihre unternehmerischen Träume zu verwirklichen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Es braucht mehr Gründerinnen!“

Die Arena der Gründerinnen ist der gemeinsame Start-up-Wettbewerb der STEIRERIN, SFG und Steiermärkischen Sparkasse und fördert Innovationskraft aus Frauenhand. Bis Ende September konnten sich steirische Gründerinnen bewerben, jetzt stehen die 10 Finalistinnen fest, die von 30. Oktober bis 15. November in diesem Online-Voting dazu aufrufen, für sie abzustimmen. Die fünf Start-ups mit den meisten Votes ziehen ins große Finale – dem Start-up-Pitch am 17. November, wo sie die Jury bestehend aus Nicole Niederl, Christoph Ludwig, Oliver Kröpfl und Georg Zenker mit ihrer Idee überzeugen müssen. Den drei Gewinnerteams winkt ein Preisgeld von insgesamt 3.500 Euro. Das Netzwerk an grandiosen Kontakten der steirischen Gründerszene ist ein Bonus für alle Teilnehmerinnen.

Sponsoren:
DIE STEIRERIN – das Lifestyle-Magazin der Steiermark
SFG – Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Steiermärkische Sparkasse


Bild 2011_ST_ME_Arena_1.jpg
© beigestellt

dukibu

dukibu ist eine Online-Buchungsplattform für Kinder- und Familienabenteuer von 0–15 Jahren. Auf der Plattform findet man rasch neue Aktivitäten oder Geschenke für Kinder. dukibu möchte wieder vermehrt das Wichtigste im Leben verschenken: besondere Zeit mit den Kindern. Das Team hat festgestellt, dass es bereits viele Anbieter gibt, denen sie eine große Bühne bieten wollen. Dadurch entsteht eine Win-win-Situation für Anbieter und Eltern.

www.dukibu.at
@dukibu.at


Bild 2011_ST_ME_Arena_2.jpg
© Flasher

Flasher

Flasher entwickelt smarte Safety Wearables, die das Unfallrisiko von Rad- und E-Scooter-FahrerInnen im täglichen Straßenverkehr deutlich reduzieren. Die Armbänder an beiden Oberarmen anlegen, losfahren und dank gestengesteuertem Blinker und automatischem Bremslicht sofort optimal sichtbar unterwegs sein. Die Armreifen sind kompakt, einfach zu bedienen und stylish. So ist man nicht nur sicher auf zwei Rädern unterwegs, sondern sieht dabei auch noch gut aus!

www.flasher.tech
@flasher_tech


Bild 2011_ST_ME_Arena_3.jpg
© Florian Werner

k3lab

Das Unternehmen k3lab arbeitet mit fundierten Innovationsmethoden und solidem technischem Background für eine lebenswertere Welt, in der moderne Technologien für alle zugänglich und nachhaltige Geschäfte und Produkte machbar sind und Umweltbewusstsein gefördert wird. Mit dieser Vision wurde re-cube konzipiert, eine Maschine, die Recycling in allen Regionen schnell und kostengünstig implementiert und dadurch einen bewussten Ressourcenverbrauch unterstützt.

www.k3lab.at


Bild 2011_ST_ME_Arena_4.jpg
© beigestellt

mockery mia

„Let’s make high heels great again!“ lautet das Motto der Architekten Michaela Worschitz und Jürgen Holl. Trotz vieler Versuche, hohe Schuhe bequem zu machen, kam Komfort nie über Design. Die Gründer von mockery mia wollen sich von schmerzenden Füßen verabschieden. Deswegen haben sie den ersten High-Heel-Sneaker entwickelt. Der patentierte Keilabsatz erzeugt eine dämpfende Wirkung dank spezieller Geometrien und Hightech-Materialien.

www.mockerymia.com
@mockerymia


Bild 2011_ST_ME_Arena_5.jpg
© Klaus Morgenstern

Probando

Probando ist ein Marktplatz für Studien. Mit der Dienstleistung erhalten StudienteilnehmerInnen einen exklusiven Zugang zu den neuesten Therapien, erfahren mehr über ihren Körper, können ihre Gesundheit verbessern und können sich bei manchen Studien sogar Geld dazuverdienen. Durch Probando werden Studien effizienter abgeschlossen und Interessierte können sich einfach und schnell einen Überblick über aktuelle Studien machen.

www.probando.io
@probando.studies


Bild 2011_ST_ME_Arena_6.jpg
© Florian Rogner

ROST

ROST ist DER steirische Roséwein-Spritzer. Die Kombi aus Roséwein, einer Spur Apfel und Sprudel benötigt keinen Schnickschnack und vor allem keinen zusätzlich zugesetzten Zucker. Somit ist das Premium-­
Alkopop die optimale Alternative zu Frizzante, Wein oder Cider – für alle, die (Feier-)Momente mit dem richtigen Drink zelebrieren. In diesem Sinne: Cheers! Auf die Liebe. Auf zu viel Stress. Auf 330 ml pures Glück in Rosé. Oder einfach auf das Hier und Jetzt.

www.cheersrost.com
@cheers_rost


Bild 2011_ST_ME_Arena_7.jpg
© beigestellt

simplify.art

simplify.art entwickelt einen Prototyp, der die Durchdringung der Digitalisierung in jedem Prozess des Kunstmarkts vorantreibt. Der Informationsaustausch zwischen Künstlern, Galerien, Kuratoren, Institutionen und Sammlern wird maßgeblich verändert, indem die Daten unter den Nutzern geteilt werden können. Durch eine bereits gratis verfügbare Smartphone-App ist diese Lösung für jeden im Ökosystem der Kunst zugänglich.

www.simplifyartarchiving.com
@simplifyartarchiving


Bild 2011_ST_ME_Arena_8.jpg
© beigestellt

smacty

Smacty ist eine IoT-Hardware-Kommunikationsplattform, die Unternehmen bei der Entwicklung, Bereitstellung und Skalierung von IoT-Anwendungen und -Geräten unterstützt. So können Produkte schneller auf den Markt gebracht werden. Die Echtzeitkommunikation mit der Cloud ermöglicht die Überwachung, Datenanalyse und Integration mit Diensten von Drittanbietern mit einem Klick. So können langfristig Kosten gesenkt werden.

www.smacty.com
@_smacty


Bild 2011_ST_ME_Arena_9.jpg
© beigestellt

The Good Gin

Susanne Baumann-Cox hat The Good Gin aus der Premiumkategorie auf Basis ihrer Expertise im Ernährungsbereich so entwickelt, dass er Menschen anspricht, die einen achtsamen, gesunden Lebensstil verfolgen. Zielpublikum sind gesundheitsorientierte Menschen, die Wert auf ausgezeichnetes Essen und Trinken legen. Der Fokus auf gesundheitsunterstützende Inhaltsstoffe macht The Good Gin zu einem interessanten Produkt für alle Märkte.

www.thegoodgin.at
@thegoodgin_organic


Bild 2011_ST_ME_Arena_10.jpg
© Sissi Furgler

WAIBROsports

Die Gründerin Katerina Sedlackova und ihre Schwester Zuzana teilen die Leidenschaft für Sport, aber nicht die Art und Weise, wie sie die Welt wahrnehmen: Zuzana wurde mit einer Sehbehinderung geboren, Sportarten wie Laufen sind für sie nur mit der Hilfe von Begleitern möglich. WAIBROsports ermöglichen mit dem „WAIBRObelt“, einem Gurt mit eingebauter Kamera, eine unabhängige und autonome Ausübung von Laufsport für Blinde und Sehbehinderte.

www.waibrosports.com
@waibrosports


Voten Sie jetzt für Ihre Favoritinnen der „Arena der Gründerinnen“!

Stimmen Sie noch bis zum 15. November ab:
Wer soll es ins große Finale schaffen?