Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 03.11.2021

The Future is Female

Das Female Future Festival hat im November Graz-Premiere. Es ist das größte Empowerment-Festival Österreichs für Frauen und möchte Mut machen, Ziele umzusetzen.

Bild 2111_ST_Nachgefragt-1.jpg
© Female Future Festival

Das Vorarlberger Schwestern--Duo Patricia Zupan-Eugster und Verena Eugster sind die Initiatorinnen des Female Future Festivals. Rund 15 % der österreichischen GründerInnen sind weiblich – doch sie sind im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen nur wenig sichtbar. „Wir dachten uns, wir müssen endlich ein Zeichen setzen, regionale Frauen auf die Bühne holen und Rolemodels zeigen“, sagt Patricia.

Frauenpower. 2010 haben die Schwestern in der Sporteventbranche begonnen, Laufevents auf die Beine zu stellen. Damals standen noch fast keine Frauen auf der Startlinie. Mit dem Frauenlauf konnten sie Läuferinnen einen sicheren Rahmen bieten, in dem sie sich wohlfühlen. „Das Gleiche gilt für Konferenzen: Man trifft fast 80 % Männer in schwarzen Anzügen, da gehen Frauen nicht hin. Ich glaube, die Hürde liegt daran, ein Netzwerk aufzubauen, sichtbar zu werden. Da wollen wir ansetzen.“ Die Themen beim Female Future Festival sind sehr breit gestreut, um möglichst viele Frauen abzuholen. Als Sprecherinnen sind in Graz sowohl Top-Entrepreneurinnen im deutschsprachigen Raum wie die deutschen Start-up--Ikonen Verena Pausder und Franziska Kühne als auch lokale Rolemodels wie Anita Frauwallner von AllergoSan, Podcasterin Julia Oswald oder ROST-Gründerin Liza Brandstätter vertreten. Auch Männer finden Platz auf der Bühne, so etwa Profi-Mutmacher Ali Mahlodji. „Unsere Themen sind abgestimmt auf die Zielgruppe Frauen, aber gewisse Themen funktionieren nur, wenn wir sie gesellschaftlich lösen und Frauen nicht isoliert Pläne machen. Auch als Gäste sind Männer herzlich eingeladen – weil es um Zukunftsthemen geht, und die gehen uns alle gleich an.“

 

Bild 2111_ST_Nachgefragt-2.jpg
© Female Future Festival

Networking. Mit rund 600 Teilnehmenden rechnet Patricia in Graz. Ein Highlight ist auch die Speed-Networking Launch, wo man bzw. frau die Möglichkeit hat, sich in 90 Sekunden kennenzulernen und zu vernetzen. „Es ist der Dreh- und Angelpunkt auf der Expo, sodass man sich in 30 Minuten mit 20 neuen Menschen vernetzen kann. Das berufliche Netzwerk muss erstmal wachsen – dann kann man entscheiden, ob man eine Kooperation zusammenbekommt oder nicht.“

Empowerment. Die große Mission von Female Founders ist es, Frauen Mut zu machen, durchzustarten, einen Schritt nach dem anderen zu einem selbstbestimmten Leben zu setzen. „Rolemodels motivieren, Dinge anders in die Hand zu nehmen. Es braucht Frauen mit Power und Topkarrieren, aber auch Empowerment-Geschichten, mit denen man sich identifizieren kann. Jemanden wie du und ich, die trotz Hindernissen weitergegangen sind.“ Menschen, die authentisch, spannend und emotional erzählen, Mut machen, zum Nachdenken animieren und mit ihren Geschichten berühren, finden ihren Platz am Festival.


Female Future Festival

11. November 2021, 09:00 – 17:00 Uhr

Helmut-List-Halle Graz

Tickets: www.female-future.com/graz