Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 30.09.2021

Karriere Social Media

Instagram, Facebook und Co. sind heute nicht mehr wegzudenken – auch nicht als potenzielle Einkommensquelle. Crowdfunding- und Social-Media-­Experte Wolfgang Deutschmann gibt der STEIRERIN wertvolle Einblicke.

Bild 2106_ST_EM_SocialMedia-1.jpg
© Thomas Luef

Wolfgangs Karriere hat früh begonnen: Schon mit 18 gründet er die Crowdfunding-­Plattform „Green Rocket“. Heute, 10 Jahre später, ist er 14-facher Geschäftsführer, CEO der ado New Media GmbH und Eigentümer der Wolfgang Deutschmann Holding. Sein Fokus: Wie man mit digitaler Unterstützung Umsatz macht. Seine Erfahrungen hat er im Buch „Cashbook: Geld verdienen mit Social Media“ gesammelt, um wertvolle finanzielle Alternativen aufzuzeigen. Denn, so wie der neumoderne Traumberuf Influencer es in einer Glanz- und Glitzerwelt auf Instagram und Co. verspricht: Ja, regelmäßiges Posten kann den Geldbeutel füllen – wenn man es richtig anstellt.

STEIRERIN: Was möchtest du Lesenden mit deinem Buch mitgeben?
Wolfgang Deutschmann: Die Absicht des Buches war, alle abzuholen, die Social Media vielleicht noch als potenzielle Einkommensquelle leugnen, und UnternehmerInnen, die Social Media noch nicht so nutzen, wie sie könnten, um ihr Geschäft zu stabilisieren. Im Buch geht es darum, zu verstehen, wie ein soziales Netzwerk denkt, was ich tun muss, damit es mich mag, wie ich Geld damit verdiene.

Welche Tipps hast du für Beginner?
Such dir ein Thema aus, in dem du tätig sein möchtest, wo du Spaß dran hast. Nimm nicht nur etwas, das gerade im Trend liegt, weil du dann irgendwann aufhören wirst zu posten. Bei Social Media ist es sehr wichtig, konstant an einem Thema dranzubleiben. Den Mut haben, ein Thema zu wählen, wofür man eine Leidenschaft hat. Dann sich bewusst trauen, das Thema einzuschränken: Nicht nur Kosmetik, sondern Naturkosmetik. Wenn es in dem Bereich schon was gibt, mach es mit einem anderen Dreh. Die goldene Regel: Mehrwert liefern. Und dann hartnäckig sein – es wird ein halbes Jahr bis Jahr dauern, bis man Fuß fasst, sich eine Community entwickelt und der Algorithmus einen unterstützt.

Wie bildet man eine Community?
Indem man Reichweite aufbaut. Je mehr man auf den Mehrwert achtet, desto leichter ist es, Reichweite aufzubauen. Hier sind Sachen wichtig wie konstante Qualität, eine bestimmte Postingfrequenz – es reicht nicht, einmal wöchentlich was zu posten. Kooperationen mit anderen, ähnlich großen Accounts eingehen, um Communities zu vermischen. Für User-Generated Content Abonnenten auffordern, Content zu liefern, andere reposten und verlinken. Das ist viel Arbeit: Sich vorzunehmen, Influencer zu werden, ist wie ein Job.

Bild 2106_ST_EM_SocialMedia-2.jpg
"Gib deinem Hobby die Chance, zum Beruf zu werden." - Wolfgang Deutschmann. © Thomas Luef

Ab wann kann man Geld verdienen?
Wenn man eine gewisse Reichweite hat, gibt es sehr viele Möglichkeiten, um nach Reichweite Kapital zu schlagen. Man kann E-Books anbieten oder einen Mitgliederbereich mit Kursen, bezahlte Kooperationen eingehen, Produkte platzieren, Seminare, Dienstleistungen, Onlineworkshops verkaufen.

Welche Trendthemen gibt es derzeit?
Mit Trends bin ich vorsichtig: Denn wenn der Trend vorbei ist, hört man wieder damit auf. Mein Tipp ist es, wirklich zu überlegen, was möchte ich gerne kommunizieren, womit beschäftige ich mich gerne. Erlaube dir, deinem Hobby die Chance zu geben, zum Beruf zu werden.

Wie starte ich als neues Unternehmen, wenn ich direkt Umsatz benötige?
Das ist das Henne-Ei-Problem: Ohne Follower keine Umsätze. Aber wenn ich direkt Produkte poste, wird mir niemand folgen. Hier muss man ums Eck denken: Man erreicht mehr, wenn man auch das Problem löst, das Kunden haben. Für einen Rasensprenger zum Beispiel das Thema Garten bespielen, zeigen wie man Gemüse anpflanzt und sich mit sensiblen Pflanzen beschäftigt.

Wie kann ich starten?
Leg dir eine Routine zurecht, widme dich täglich eine halbe Stunde lang deinem Thema und poste. Mach für jeden Post eine Mini-Checkliste: Hat er Mehrwert? Ist er informativ, unterhaltend, trendy? Habe ich Hashtags gesetzt? Poste ich zur richtigen Uhrzeit? Mach das wirklich jeden Tag.

Noch ein Tipp zum Schluss?
Gib Social Media eine Chance. Wenn man unabhängiger werden möchte, bietet Social Media eine sehr gute Chance für eine zukünftige Einnahmequelle. Einfach überlegen, welches Netzwerk dir am meisten zusagt, und probieren.

 

Eine kostenlose Leseprobe gibt es auf www.cashbook.digital