Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 24.05.2021

Modeln kennt kein Alter

Wer hat gesagt, dass Models blutjung sein müssen? Heide Arnold hat mit 70 Jahren das erste Mal vor der Kamera gepost.

Bild 2105_ST_ME_Heidi-2.jpg
© Stadt Graz

Da kommt die Werbung: Ein bekannter Kosmetikhersteller hat eine neue Faltencreme entwickelt. Die Frau, die sich damit eincremt, ist maximal 30 Jahre alt. Die feinen Lachfältchen an den Augen sind mit freiem Blick fast nicht zu sehen. Kaufen sollen das Produkt aber alternde Frauen, die ihre jugendliche Ausstrahlung zurückbringen möchten. Wieso zeigt man sie nicht?

Die Modebranche hat sich in den letzten Jahren stark verändert: Wir bewegen uns weg von der 16-jährigen, 175 cm großen Blondine mit 90-60-90-Maßen. Körperformen verlieren an Stereotypen und werden zunehmend inklusiver. Das gilt auch für Best Ager. „Wahrscheinlich kommt das jetzt endlich an, dass man die Älteren auch ein bisschen hervorhebt und in den Mittelpunkt stellt“, überlegt die 78-jährige Heide Arnold im Interview. „Bei Dolce & Gabbana ist auch immer eine ältere Frau zu sehen. Warum nicht? Die Kaufkraft haben ja eigentlich auch die Älteren.“ Iris Apfel und Daphne Selfe sind nur zwei der internationalen Modeikonen, die auch mit über 90 Jahren Brands begeistern und Menschen inspirieren. „Das sieht man auch bei den Modelagenturen – da sind jetzt auch Ältere dabei.“ Heide selbst ist bei keiner Agentur unter Vertrag, aber irgendwer finde sie schon immer: „Dann ruft man mich halt einfach an!“

 

Bild 2105_ST_ME_Heidi.jpg
Im Bilde: Heide Arnold war als Model schon oft gefragt – unter anderem für Ginger Hairstyling (linke Seite), Andy Wolf Eyewear (kl. Foto oben) oder die Stadt Graz (kl. Foto unten). © Lupi Spuma

Karriere mit 70. Als Heide 70 war, bekam sie die erste Anfrage als Model: Ihr langjähriger Friseur Ginger wollte sie für eine Show stylen, das inkludierte auch ein Shooting in der Thalia Bar. Wenig später kamen Anrufe von Andy Wolf Eyewear und der Kleinen Zeitung. Im Herbst 2020 war sie dann Teil einer Kampagne des Center West. Nun ist sie seit Kurzem im Kampagnenvideo der Holding Graz zur Digitalen Stadt (www.digitalestadt.graz.at) zu sehen. Mit dem neuen System der Holding können Formulare ganz einfach und schnell online ausgefüllt werden – so benutzerfreundlich, dass sich eben auch ältere Menschen super zurechtfinden. Ein Bild, das erst ein Model wie Heide verständlich macht.
Die ganze Gesellschaft sollte sich medial vertreten sehen. Besonders auf die ältere Bevölkerung wird hier aber oft vergessen. Schön, dass sich das jetzt ändert, meint Heide Arnold. „Früher war das nicht so, da ist man einfach übersehen worden.“ Es ist wichtig, auch ältere Menschen vor den Vorhang zu holen. Die Sichtbarkeit kommt auch auf die Leute selbst an, meint Heide: „Sie sollen sich nicht verstecken, rausgehen und sich was leisten – gut essen gehen und einfach Spaß haben.“ Nur daheim zu sitzen sei ganz schlimm für Heide: Ihr werde es nie langweilig. In ihrer Freizeit macht sie deshalb ganz viel Sport und spaziert gerne. Wenn ab und zu ein Termin vor der Kamera ansteht, freut sie sich.

 

Bild 2105_ST_ME_Heidi-1.jpg
© Lupi Spuma

Spaß statt Druck. „Ich mache das einfach aus Spaß! Es sind immer so nette Leute um mich herum, ich fühle mich wohl. Ein Fotograf hat mich hinterher sogar angerufen und sich bedankt.“ Vor der Kamera versucht Heide sich auf das einzustellen, was man von ihr möchte. „Das Video von der Holding Graz im Rathaus war sehr lustig – einfach der ganze Tag, den ich dort verbracht habe. Da war richtig Spaß!“ Das Fotoshooting vom Center West im Aiola war eine kleine Herausforderung: „Ich musste lachen, das ist auf Befehl oft so schwer.“ Mit der tollen Crew hat es dann aber doch noch super geklappt – und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Dass sie mit 78 Jahren keinen Druck mehr verspürt, Karriere zu machen, sieht sie als großen Vorteil. „Ich beneide niemanden, auch die Profis nicht. Ich glaube, das ist schwere Arbeit. Bis mal ein Foto im Kasten ist, ist das wirklich anstrengend. Ich mache aber alles mit Spaß und ohne Druck.“ Gefallen könnte das auch anderen älteren Frauen. „Ich bin da so locker – wenn nichts kommt, ist es gut, und wenn schon, dann wird es lustig.“

Chancen nutzen. Die heutige Zeit ist reif für eine Bewegung gegen Stereotype und Idealbilder. Viele Marken gehen schon einen guten Weg, die Medien werden inklusiver. Menschen jeden Aussehens und Alters bekommen eine Stimme; besonders Ältere sollten endlich nicht mehr übersehen werden. Denn auch im Alter kann man durchaus fit, aktiv, lernfähig und offen für Neues sein – wie Menschen wie Heide Arnold beweisen und anderen bildlich zu verstehen geben. Und was Träume betrifft – die kann man sich auch noch im Alter erfüllen.