Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 23.01.2020

Für Groß und Klein

Sängerin und Schauspielerin Tini Kainrath bringt im Next-Liberty-Familienmusical „Pünktchen und Anton“ das Publikum zum Kochen.

Ende November feierte das neue Next-Liberty-Familienmusical „Pünktchen und Anton“ von Erich Kästner, das in Koproduktion mit der Oper Graz aufgeführt wird, österreichische Erstaufführung. Mittendrin als urige Köchin Berta ist dabei Sängerin und Schauspielerin Tini Kainrath, unter anderem bekannt aus Starmania, Kaisermühlen Blues oder Dancing Stars.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit dem Next Liberty?
Tini Kainrath: Ich schaue mir gern Vorstellungen an, in denen Freunde mitspielen. Das hat mich schon einige Male ins Next Liberty geführt. Das erste Mal war ich 2013 hier, als mein Freund Ramesh Nair einen wunderbaren Aladdin in der Grazer Oper gegeben hat. Ich war immer wieder begeistert von der Qualität der Produktionen und der Leidenschaft des Teams und habe mein Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet.

Man kennt Sie als Sängerin, TV-Schauspielerin, von verschiedenen Sommerspielen … wie ist es, jetzt für ein Familienmusical auf der Bühne zu stehen?
Auf die Kinder freue ich mich besonders! Deren Reaktionen sind so unmittelbar und emotional, einfach unverfälscht – dieses direkte Feedback auf dein Spiel ist viel wert.

Welcher Aspekt an der Geschichte von „Pünktchen und Anton“ gefällt Ihnen besonders?
Die Geschichte hat viele Botschaften und Weisheiten, wie den Wert von richtiger Freundschaft und wie wichtig Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit sind. Mir gefällt besonders, dass die beiden Kinder die einzigen Vernünftigen sind. Das ist bei Kästner immer so – die Erwachsenen können viel von den Kindern lernen.

Was hat Sie dazu bewogen, gerade die Rolle der urigen Köchin Berta in „Pünktchen und Anton“ zu übernehmen?
Ich wollte schon immer jemandem eins mit der Bratpfanne überziehen. Außerdem ist mir die Berta sehr sympathisch, sie ist so lustig und hat das Herz am rechten Fleck.

Haben Sie in Ihrer Kindheit auch gerne Kindergeschichten gelesen?
Ich habe gelesen, als gäbe es keine andere Beschäftigung. Erich Kästner war einer meiner Lieblingsautoren. „Das doppelte Lottchen“, „Die Konferenz der Tiere“, „Emil und die Detektive“, „Das fliegende Klassenzimmer“ und „Pünktchen und Anton“ waren ganz oben auf meiner Liste.

Sind weitere Projekte mit dem Next Liberty geplant?
Mir machen die Proben so viel Spaß, ich könnte gerne zur Wiederholungstäterin werden.

Pünktchen und Anton

… erzählt von einer besonderen Freundschaft, unterschiedlichen Welten und davon, dass man nie zu arm oder zu reich, zu jung oder zu erwachsen ist, sich für jemanden einzusetzen.

Das große Familienmusical des Next Liberty in Koproduktion mit der Oper Graz – von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg. Für alle Kinder und Nichtkinder ab 7 Jahren.

Vorstellungen bis März 2020

www.nextliberty.com