Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 03.03.2018

Frauentag 2018

Am 8. März ist der internationale Frauentag. Aber wie zeitgemäß ist dieser Tag heutzutage noch? Die STEIRERIN hat bei erfolgreichen Frauen aus Wirtschaft und Politik nachgefragt.

© FH CAMPUS 02/Melbinger, Fotograf Weinwurm Wien, Photoby-RS, J. Seidl, Thomas Luef, Oliver Wolf, Energie Steiermark, Land Steiermark, beigestellt


Petra Pieber
Strategische Personalentwicklung in der Energie Steiermark

Ist der Frauentag noch zeitgemäß? Wie sehen Sie das Thema im Hinblick auf Ihre Lehrlinge/die junge Generation?

Den Frauentag finde ich zeitgemäß und wichtig. Denn solange es noch nicht in allen Bereichen der Gesellschaft eine Gleichberechtigung von Frauen und Männern gibt, ist eine Bewusstseinsschaffung weiterhin notwendig. Mir liegt vor allem am Herzen, dass das Übernehmen von familiärer und beruflicher Verantwortung keine Entweder-oder-Entscheidung sein darf – weder für Frauen noch für Männer. Eine gleichberechtigte Gesellschaft ist ein Gewinn für alle und dafür sind entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen.

Wir in der Energie Steiermark setzen dabei mit der Zukunftsinitiativ.E.frauen einen wesentlichen unternehmerischen Beitrag, um die Stärken und Talente von Frauen im Konzern zu erkennen und zu fördern – mit dem Ziel, den Anteil von Frauen in Führungs- bzw. Expertinnenpositionen zu heben. Flexible und individuelle Teilzeitmöglichkeiten für Eltern sind bei uns selbstverständlich.

Über Frauenpower in unserer Lehrwerkstätte freuen wir uns besonders. Bereits seit einigen Jahren bilden wir vermehrt junge Mädchen in technischen Berufen aus. Unser Ziel ist es, in den kommenden Jahren technische Lehrberufe für weibliche Lehrlinge noch attraktiver zu gestalten.


Daniela Gmeinbauer
Gemeinderätin und Unternehmerin

Ist der Frauentag noch zeitgemäß? Braucht es mehr Frauen in der Politik?

Der Weltfrauentag hat hierzulande an Bedeutung verloren, weil sich einerseits die Inhalte, für die es zu kämpfen gilt, wandeln und weil andererseits Frauenrechtlerinnen mit oftmals zu aggressiv vorgetragenen Forderungen die Männerwelt verstören. Dabei sind wichtige Themen ungelöst, wie z.B. gleicher Lohn für gleiche Arbeit! Mehr Politikerinnen wären wünschenswert, denn Frauen haben einfach ein anderes Gespür!


Bettina Karner
Geschäftsführerin BIS GmbH

Ist der Frauentag noch zeitgemäß? Wo sehen Sie im beruflichen Alltag noch Verbesserungspotenzial in puncto Gleichberechtigung?

Ich finde es gut, dass die Rolle der Frau in der Gesellschaft mit dem Frauentag offiziell gewürdigt wird. Faktum ist, dass speziell die finanzielle Ungleichbehandlung weiter gegeben ist, jedoch aber auch, dass sich unsere Rolle wesentlich verbessert hat. Ich bin überzeugt, dass die Doppelbelastung Mutter und beruflicher Erfolg mittlerweile von der Gesellschaft immer mehr Akzeptanz erfährt. Ungeachtet dessen muss unser Ziel auf volle Gleichberechtigung weiter nachhaltig und konsequent weiterverfolgt werden.


Sandra Neukart
Geschäftsführerin Ramada Graz

Brauchen wir 2018 noch einen Frauentag? Wo sehen Sie noch Verbesserungspotenzial in puncto Gleichberechtigung?

Der Frauentag ist zeitgemäß, da er an das Erreichte in der Frauenbewegung erinnert und gleichzeitig aufzeigt, was noch getan werden muss. Die Gleichberechtigung ist dann erreicht, wenn wir keine Quoten mehr brauchen und Pflege und Kindererziehung gesellschaftlich anders organisiert werden. An diesem Tag muss man auch auf jene Frauen ein Augenmerk legen, die nicht dieselben Ausgangschancen haben wie wir.


Kristina Edlinger-Ploder
Rektorin Campus 02

Ist der Frauentag noch zeitgemäß? Inwiefern ist Gleichberechtigung im Bereich der FH bzw. im Wirtschaftsbereich ein Thema?

Warum Weltfrauentag? „Jede Frau kann machen, was SIE will, rechtlich kann SIE das auch!“ Stimmt. Rechtlich. Theoretisch. Solange sich Frauen um weniger Geld doppelt so hart anstrengen müssen und man von ihnen auch noch eine Rechtfertigung verlangt, ob der Kinderreichtum und das Kindeswohl wohl nicht darunter leiden, so lange scheiden sich Theorie und Praxis. Der 8. März 2018 gibt Anlass nachzudenken, warum Männer- und Frauenalltag ungleich sind. Ein Problem wäre es nicht, wenn es genug ehrliche und reale Wahlmöglichkeiten für Frauen und Männer gäbe. Dafür wird es aber noch ein paar dieser Weltfrauentage brauchen!


Michaela Eibel-Lenane
Geschäftsführerin Agentur „Der M-Effekt“

Brauchen wir 2018 noch einen Frauentag? Gibt es in puncto Gleichberechtigung im Marketingbereich noch Aufholbedarf?

Auf internationaler Ebene finde ich den Weltfrauentag schon sehr wichtig, weil er uns daran erinnert, dass es auf der Welt leider noch immer viele Länder gibt, in denen Frauen unterdrückt werden. Für mich persönlich hat dieses Thema zum Glück nicht so viel Relevanz, da ich in meiner bisherigen Karriere das Frau-Sein nie als Nachteil erlebt habe. Als Mitglied des gemeinnützigen Frauenvereins „Soroptimist“ Fürstenfeld Aquvin unterstütze ich das Projekt „Sei stark!“, welches mir immer wieder zeigt, dass es leider auch in der Region viele Frauen und Kinder gibt, die Unterstützung brauchen.


Birgit Pscheider
Standortchefin PwC Steiermark

Ist der Frauentag noch zeitgemäß? Wo sehen Sie im beruflichen Alltag noch Verbesserungspotenzial in puncto Gleichberechtigung?

Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen und Diversität ist unser Schlüssel zum Erfolg. Daher fördern wir bei PwC Talente mit unterschiedlichen Denkweisen, Erfahrungen, Ausbildungen und Bedürfnissen – und das an 365 Tagen im Jahr, denn wir sind überzeugt: Über Erfolg und Karriere entscheidet nicht das Geschlecht, sondern es zählen fachliche Qualifikationen, Leistungsbereitschaft, Führungskompetenz und Leidenschaft für die Sache! Dazu stehe ich und so habe ich es immer persönlich erlebt.


Ursula Lackner
Landesrätin für Bildung und Gesellschaft

Ist der Frauentag noch zeitgemäß? Braucht es mehr Frauen in der Politik?

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist ein zentrales gesellschaftliches Anliegen. Obwohl wir in den letzten zwei Jahrzehnten wichtige Fortschritte gemacht haben, gibt es noch viel zu tun. Daher ist der internationale Frauentag nicht nur zeitgemäß, sondern als Signal auch weiterhin unverzichtbar. Ja, es braucht mehr Frauen in der Politik, denn Frauen sind stark unterrepräsentiert und ich bin überzeugt davon, dass richtige Entscheidungen nur dann getroffen werden, wenn sie von Frauen und Männern gemeinsam getroffen werden.


Regina Ovesny-Straka
Generaldirektorin Volksbank Steiermark

Ist der Frauentag noch zeitgemäß? Was muss sich vielleicht gerade im Finanzsektor noch ändern?

„Leider“ ist der Frauentag immer noch aktuell. In Europa haben wir in den letzten Jahrzehnten sicherlich Fortschritte gemacht. Rechtlich sind die Frauen den Männern gleichgestellt, an der Einstellung gegenüber Frauen in Führungspositionen haben wir meiner Meinung nach noch immer zu arbeiten. Auf anderen Kontinenten ist die Situation der Frauen teilweise wirklich dramatisch. Ich nenne als Bespiele Afrika und Indien.

Im Finanzsektor finden wir leider noch immer sehr wenige Frauen in Vorstandspositionen. Bei uns in der Volksbank Steiermark finden Sie da sogar zwei Frauen vor. Frauen müssen mehr als Role Model fungieren. Als Manager müssen wir Frauen von Beginn an fördern und ihnen die Sicherheit geben, daß sie für Managementpositionen nicht nur geeignet sind, sondern auch erfolgreich sein werden.


Maria Christina Kolar-Syrmas

Rechtsanwältin

Brauchen wir 2018 noch einen Frauentag? Wo sollten Frauen mehr ihren Mann stehen?

Ich halte den Frauentag dann für sinnvoll, wenn er nicht als Forum für kollektive Schuldzuweisungen an Männer, sondern als Anlass genutzt wird, ehrlich und mit gegenseitigem Respekt über Gleichstellung und neue Lebensentwürfe zu diskutieren.