Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 17.06.2022

Literatur im QUEER-Format

Homo Littera ist Österreichs erster Verlag für ausschließlich homosexuelle Literatur und bereits seit einem Jahrzehnt in der queeren Buchbranche tätig.

Bild 2206_ST_EM_Homolittera-1.jpg
Homo-Littera-Gründerin Romy Gorischek © HOMO Littera

Vor 10 Jahren hat Romy Gorischek den Buchverlag Homo Littera in Gratkorn gegründet. Seit damals ist sie die erste Ansprechpartnerin, wenn es um Neuerscheinungen und Autor:innenanfragen im Verlag geht. Jedoch ist es oft schwieriger, Bücher mit homosexuellem Inhalt zu publizieren, weiß die Wahlgratkornerin aus eigener Erfahrung zu berichten. Man muss um jede Präsentation, jede Vorstellung und vor allem auch um jede Anerkennung kämpfen. „Die ,Kulturnation Österreich‘ hat so viel zu bieten, und da gehört Literatur aus dem LGBTQ+-Bereich eindeutig dazu. Homosexuelle Literatur ist genauso wichtig wie alle anderen Bücher der Branche.“ So setzt sie auch zukünftig auf Gleichstellung, Akzeptanz und Vielfältigkeit in allen Belangen des Lebens. Das 10-jährige Jubiläum wird aufgrund von Covid-19 ausschließlich online gefeiert. Auf den Social-Media-Kanälen des Verlags warten in den nächsten Monaten zahlreiche Gewinnspiele und Überraschungen.

Bild 2206_ST_EM_Homolittera-1#1.jpg

Wächterin der Dunkelheit

Reg Benedikt, Fantasy

Bekannt ist die Schriftstellerin für ihre humorvollen, düsteren und mystischen literarischen Abenteuer, in denen sich jedes Mal eine Liebesgeschichte verbirgt, die sich nicht auf den ersten Blick erkennen lässt. Wie etwa in ihrem im September letzten Jahres erschienenen Fantasy-Werk „Wächterin der Dunkelheit“, in dem die als Baby mit dämonischer Dunkelheit gezeichnete Riven auf ihrer Reise in die Schattenwelt versucht, den blutigen Krieg ihrer magischen Welt zu beenden, und dabei auf die knallharte Ermittlerin und Mord-Verdächtigte Mack trifft.

ISBN Print: 978-3-903238-78-7

Bild 2206_ST_EM_Homolittera-3#1.jpg

Wiener Klänge

R. A. Sky, Historical Romance

In R. A. Skys Historical--Romance-Publikation finden sich Leser:innen im Wien des Jahres 1898, der Hauptstadt der k.u.k. Doppelmonarchie, wieder. Und erhalten dabei Einblick in die komplizierte Gefühlswelt des Berliner Protagonisten und Geschäftsmanns Christian Lewe, der nach einem verhängnisvollen Zwischenfall mit dem attraktiven Grafensohn Sebastian von Lahrenburg mit unerlaubten Gefühlen gegenüber seinem neuen Gönner konfrontiert wird.

ISBN Print: 978-3-903238-66-4

Bild 2206_ST_EM_Homolittera-5.jpg

Winter im Frühling

Jo L. Fellner, Gay Romance

Was in Verzweiflung und Zynismus wurzelt, entpuppt sich schon bald als überraschend charmant-romantisches Abenteuer, wenn auch umgeben von purem, urkomischem zwischenmenschlichem Chaos. In der Gay Romance „Winter im Frühling“ folgen wir dem vom Leben enttäuschten, betrogenen Daniel durchs Leben, dessen einziger Lichtblick der einwöchige Schiurlaub inmieten der Berge zu sein scheint, der sich jedoch schnell als romantisches Tohuwabohu zwischen ihm, seinem Schihütten--Mitbewohner und Daniels Ex outet.

ISBN Print: 978-3-903238-22-0

Bild 2206_ST_EM_Homolittera-2#1.jpg

Meine Familie, ich und andere Katastrophen

Hans Christian Baum, 2-Teiler, Roman

Seit Jahren erfolgreich unter einem Pseudonym als Horror- und Fantasy-Autor tätig, widmet sich Baum seit 2018 auch Literatur im schwulen Bereich. 2019 erschien der erste Roman-Teil der Geschichte um den 37-jährigen Schürzenjäger Matthias – ein heiß begehrter Liebling unter den Frauen seiner Gemeinde. Doch was niemand weiß: Matthias ist schwul und erhält die Fassade lediglich zum Schutz des Rufes seiner Familie aufrecht.

ISBN Print: 978-3-903238-38-1

Bild 2206_ST_EM_Homolittera-4#1.jpg

Hexenkinder

Alexej Winter, High-Fantasy-Serie

Nach dem Erfolg seines Debütromans „Sekundensache“ (Homo Littera, 2014), der in demselben Jahr zum Buch des Jahres gekürt wurde und unter den Top 3 der schwulen Bücher landete, veröffentlicht der Bestsellerautor Winter immer wieder Episoden seiner schwulen High-Fantasy-Reihe „Hexenkinder“. In Heft eins begibt sich der Protagonist Layk auf eine Reise ins Ungewisse, auf der Suche nach seinem verschollenen Vater, nachdem er nach seiner Rückkehr ein menschenleeres Kingshohen vorfindet. Dabei hat er nur einen Anhaltspunkt: Er muss nach Norden.

ISBN Print: 978-3-902885-82-1

 

Ein Extra Redaktions-Tipp

Bis vor kurzem hat Homo Littera an 3 Benefizanthologien, die sowohl Menschen als auch Tieren aus der Ukraine zugute gekommen sind, gearbeitet. Im Zuge dessen war der Verlag auf der Suche nach Autor:innen, die eine Kurzgeschichte mit Happy End verfassen können. Durch diese Kurzgeschichten für eine gute Sache lässt sich nun beim Verlag stöbern.

www.homolittera.com

 

Fotos @ HOMO Littera