Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 06.12.2021

Wellness leben

Gemütlichkeit ist nicht nur auf kuschelige Sofalandschaften begrenzt und Wellness nicht auf teure Spa-Behandlungen. Frische Trends der Saison machen Wellness von zu Hause aus erlebbar.

Bild Head2111_ST_WO_Wellness-10.jpg

Den Herbst sehen

Wie in vielen anderen Bereichen des Lebens auch, sind die Farbtrends der Saison an der Natur und ihren stimmungsstiftenden Widerspiegelungen der kühlen Jahreszeit orientiert. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass warme, erdige Farben, insbesondere mit rötlichen Untertönen, auch diesen Herbst ein Publikumsliebling sind. Die sanfte Wärme von Rot- oder Brauntönen strahlt dabei sowohl Wärme als auch Ruhe und Geborgenheit aus. Akzentuiert mit einem warmen Gelb bis Orange oder gar Rosa, wird die beruhigende Stimmung von zartem Optimismus untermalt. Tiefe Wald- oder Moos-Grün-Töne spenden Räumen nicht nur einen entschleunigenden Effekt, sondern senden den Geist auf eine Reise durch einen ruhigen Waldspaziergang, noch etwas vor dem herbstlichen Farbwechsel der Blätter.


Bild 2111_ST_WO_Wellness-5.jpg

Fesselnder Feuergenuss

Ein knisterndes, tanzendes Kaminfeuer geht mit den unberechenbaren Übergangszeiten und der dauerkalten Winterperiode gewissermaßen Hand in Hand. Wo Feuer ist, ist Leben und Geborgenheit – auch in modernen Zeiten. Mit Blick auf die aktuellen Wohntrends wird klar: Der modernisierte Kaminofen ist das Must-have-Sinnbild für Gemütlichkeit und bildet einen wertvollen Hotspot für Familie und Freunde. Von dem kosten-effizienten, ökologischen und klimafreundlichen Aspekt von Holzheizungssystemen ganz zu schweigen, bilden die Kachel- und Kaminöfen nicht nur in puncto Interieur-Ästhetik, sondern auch in ihrer Nützlichkeit das ultimative Wohnaccessoire im Herbst und Winter 2021. Und ganz ehrlich: Wer kann behaupten, es sich nach einem reinigenden Wellness-Tag nicht gerne vor einem prasselnden kleinen Feuer bequem machen zu wollen? Dabei ist die vielfältige Einsetzbarkeit eines Kamins im Wohnraum nicht zu unterschätzen. Denn ob nun eine kleine gemächliche Feuerstelle für ruhige Abende im Bett, ein heimeliger, knisternder Begleiter für Back- und Koch-Momente oder aber ein eindrucksvolles Kaminerlebnis inmitten des Wohn- oder Esszimmers – dieser wärmende Stimmungsmacher ist vielgestaltig einsetzbar und akzentuiert das Wohnerlebnis stets individuell auf den Wohnstil seiner Besitzer zugeschnitten.


Bild 2111_ST_WO_Wellness-9.jpg

Sehen & Spüren

Merkbar gilt es im Herbst 2021 als Ziel, sich ein wohnliches Ambiente zu schaffen, das eine gewisse natur- und jahreszeitbasierte Ruhe ausstrahlt und dabei dennoch einen hoffnungsfrohen Funken Optimismus in den Raum bringt.

Geborgenheit spüren.
In Sachen Textur bedeutet dies in etwa: 1. Schichtenlooks bei (Über-)Decken und Kissen bzw. Pölstern im Schlafzimmer und anderen gemütlichen Kuschelecken. Dies kann übrigens auch für die Vorhanglandschaft gelten – von unterschiedlichen Farbnuancen über das Akzentuieren mithilfe von unterschiedlichen Stoffen. 2. Texturen-Mix, also das Zusammenbringen von beispielsweise extra weichen und natürlichen Oberflächen. Die Wahl von flauschigen Texturen bringt dabei Wärme sowohl physisch als auch emotional nach Hause. Als besonders beliebt erweisen sich aktuell Boucle, Sherpa oder andersartig „Felliges“. 3. Fühlbare Deko-Objekte – Dekoration nimmt im Verlauf der vergangenen Saisonen immer unterschiedlichere Formen und Texturen an. Von fließenden Kerzenformen, die neuerdings allerlei komfortspendende Symbole unsererseits verkörpern, bis hin zu den immer noch Beliebtheit genießenden Trockenblumen und -sträuchern, die die Natur im Farbschema unseres Interieurs nach innen bringen, unkompliziert haltbar und elegant.


Bild 2111_ST_WO_Wellness-8.jpg

Treiben lassen

In Sachen körperliches wie auch geistiges Wohl greifen wir regelmäßig in unterschiedlichsten Formen zu Wasser. Lindernd und entkrampfend ist das Element auch im individuellen Wellnessbereich fürs Eigenheim nicht zu unterschätzen. Viele Köpfe sind nun vermutlich bereits gedanklich in den sprudelnden Wasserwelten eines Whirlpools versunken – verständlicherweise. Denn auch er ist ein beliebtes Element, das – abhängig von der Größe des Bereichs – oft gerne in Kombination mit Sauna oder Infrarotkabine ein privates Spa bildet. Alternativ – und kostensparender – bietet sich ein warmes Schaumbad in selbst geschaffenem Spa-Ambiente, denn bekanntlich macht’s ja die Stimmung. Diesen Herbst und Winter verwöhnen Sie sich zur Abwechslung selbst so, wie Sie andere gerne dafür bezahlen würden, Sie zu verwöhnen. Greifen Sie zu Ihren liebsten Kerzen, Räucherstäbchen, Düften, umgeben Sie sich mit kuscheligen Decken, Bademänteln und Handtüchern und tragen Sie nach Ihrem dampfenden Bad Ihre liebsten Kosmetikprodukte auf, während Sie Ihre Traummusik hören.


Bild 2111_ST_WO_Wellness-2.jpg

Winterlich-kühl

Die Qualität der beruhigenden Farbwirkung ist nicht abhängig von dem Wärmegrad der Farbe. So stehen bekanntlich eher kalte Weiß- und Silber--Nuancen im Herbst und Winter 2021 ganz vorne und bringen ein Gefühl von Eleganz, Reinheit und neuen Anfängen mit sich. Aber auch ein tiefes Nachtblau ist diese Saison gern gesehen – kraftvoll und doch sanft symbolisiert es Frieden, schöpft Vertrauen und sorgt für ein kühles Winterlüftchen im Geiste. Im Sinne eines noch reicheren herbstlichen Farberlebnisses lässt sich ein tiefdunkles Blau gut mit Variationen aus Braun und weichen Olivgrün-Tönen, wie auch schmeichelndem Silver, Gold oder Bronze kombinieren.


Bild 2111_ST_WO_Wellness-6.jpg

Schwitzen statt frieren

Wenn es draußen kalt wird, haben wir es drinnen gerne umso wärmer. Und nicht nur das: Wir suchen nach Möglichkeiten, Körper und Geist in stressigen Zeiten zu entlasten, eine sichere Basis für uns zu schaffen, und greifen dabei auf Wellness in all ihrer Vielseitigkeit zurück – und das zu Hause. Heiß am Trendradar sind daher derzeit vor allem private kleine Spa-Bereiche, die befreiendes Schwitzen in heimeligem Rahmen ermöglichen. Dabei sind die einen nachvollziehbarerweise eingeschweißte, dampfliebende Sauna-Lover, die anderen greifen lieber zur neuerdings aktuell besonders beliebten Infrarotkabine – Letzteres nicht nur wegen der wohltuenden Wärme, sondern wegen der Infrarotstrahlen, die in ihrer Wirkung oft mit Sonnenstrahlen verglichen werden, die ein Ausschütten von Glückshormonen im Körper auslösen. Ein weiterer Grund für ihren hohen Beliebtheitsgrad ist die Effektivität der Infrarotkabine. Denn die Wärme der Strahlen dringt schneller in den Körper ein und wirkt bewiesenerweise besonders gut in Fällen von Verspannungen und Gelenkproblemen. 

Gemütlich Relaxen
Bild 2111_ST_WO_Tipps-1.jpg

Zum Relaxen

Schaukelsessel Annika von Bizzotto,
statt € 377,– um € 282,70.

www.by-gloria.com/shop

Bild 2111_ST_WO_Tipps-2.jpg

Heiße Sache

Village Candle Pumpkin Tweed in der Duftnote Kürbis, Bernstein und warme Wolle, um € 37,90. Brenndauer: ca. 170 Stunden.

www.jeka.com


Fotos: Shutterstock, beigestellt