Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 02.08.2021

Koch mal anders!

Das Auge isst halt mit – und bei Anna Majcan wird das sehr ernst genommen: Bei ihren kulinarischen Projekten kreiert sie genussvolle Glücksmomente mit regionalem Gemüse, die ästhetisch verzaubern.

Bild 2107_ST_GE_Popup.jpg
Babsi und Anna Majcan beim Foodstyling von „Deck dich Tischlein“. © Barbara Majcan Photography

Mit ihrem innovativen Cateringkonzept „Pop Up Gschichtln“ hat sich die junge Kulinarikerin Anna Majcan in der Steiermark einen Namen gemacht. Ob Picknick-Brunch am Alpakahof oder Waffelbar am Grazer Lendplatz – mit ihrem Team vereint sie frische, kulinarische Happenings in außergewöhnlichem Ambiente. Nach dem Pop-up-Sommer 2021 wird das Projekt jedoch vorerst zur Ruhe gelegt, damit sie sich neuen Wegen widmen kann. Denn es gibt viel zu tun: Workshops, Restaurant-Consulting, Foodstyling. Gemeinsam mit ihrer Schwester, der Fotografin Barbara „Babsi“ Majcan, zeigt sie bei „Deck dich Tischlein“, wie ästhetisch man an ungewöhnlichen Orten dinieren kann. Ihr zweites gemeinsames Kochbuch soll Ende des Jahres erscheinen. Einige tolle Rezepte haben die beiden der STEIRERIN exklusiv zur Verfügung gestellt.

Blick aufs Heimische

Ihre Kreativität schöpft Anna am Bauernmarkt voll aus: Sie liebt es, mit lokalen Zutaten zu experimentieren, und legt großen Wert auf Regionalität und Saisonalität. „Mein Herz geht auf am Bauernmarkt mit den vielen tollen Gemüsesorten.“ In Koch-Workshops möchte sie diese Liebe zukünftig mit anderen teilen: Auf einem gemeinsamen Bauernmarktbesuch werden erst besondere Gemüsesorten ausgesucht, die man im Supermarkt nicht findet. „Oft ist man ideen­los und kauft deshalb immer Zucchini – weil man nicht weiß, was man mit saisonal angebotenem Gemüse tun soll.“ Im gerade entstehenden Foodstudio der beiden Schwestern werden die Produkte dann kreativ verwertet. Mit ein wenig Inspiration zu tollen und vor allem schmackhaften Rezepten will sie Menschen zur Regionalität motivieren. „Ich möchte, dass die Menschen einen Einblick bekommen, um regionale, saisonale Produkte mit internationalem Pepp zu verbinden.“ Und natürlich: „Auch Aspekte des Tischdeckens und Gastgebens werden einfließen, denn das Auge isst einfach mit.“

Bild 2107_ST_GE_Popup-3.jpg
© Barbara Majcan Photography

Schwesternduo

Weil der Bauernmarkt so eine zentrale Rolle in Annas kulinarischem Wirken spielt, arbeitet sie mit ihrer Schwester Babsi an einem Kochbuch zum Thema Bauernmarkt. Hier interpretiert sie internationale Küche regional. Neben Klassikern wie Falafeln aus Käferbohnen – Annas Signature-Dish – kreiert sie zum Beispiel chinesische Bao Buns mit steirischem Wintergemüse. Beide arbeiten gemeinsam an Foodstyling-Projekten und ihrem Blog „Deck dich Tischlein“. Hier decken sie an schönen Geheimspots Tische, stylen passende Gerichte dazu und fotografieren sie kunstvoll. „Warum das Beisammensein und Essen nicht irgendwohin verlagern, wo die Atmosphäre richtig schön ist?“ Im Projekt geht es um Essen, das das Auge beflügelt – aufgebaut zwischen Sträuchern und Blumen, in Wald und Wiese.

Foodstyling & Consulting

Vor Kurzem hat Anna auch mit Restaurant-Consulting angefangen. Sie bietet Speisekartenentwicklung an und sorgt für frischen Wind in bestehenden Konzepten. Besonders wenn vegetarische und vegane Gerichte in die Karte integriert werden sollen, tun sich viele traditionelle Betriebe noch schwer, „dabei hat man mit regionalen Produkten so viele Möglichkeiten.“ Dafür, dass die Konzepte auch harmonieren, sorgt Anna. Auch die gewisse Atmosphäre mit passenden Outfits, Geschirr und entsprechender Deko fließt in ihre Handschrift ein.

Welt voll Inspiration

Wie Annas Rezeptideen entstehen, kann sie nicht erklären. „Es passiert einfach im Kopf.“ Zuerst wird eingekauft, dann experimentiert. Ganz viel kommt von Musik: „Ich höre meist klassische oder instrumentale Musik beim Kochen. So lasse ich mich aufs Thema ein und die Ideen kommen von alleine.“ Auch Reisen inspirieren sie. „Ich führe oft Foodtagebücher, wo ich mir genau aufschreibe, was ich alles gegessen habe, und frage wenn möglich nach, wie es zubereitet wurde. So kreiere ich dann aus den Erfahrungen, die ich in meinem Leben mache, etwas Neues.“

Anders kochen

Mit all ihren vielen Projekten, seien es die Frühstückkisterln mit „Pop Up Gschichtln“ oder die Foodstyling- und Consulting-Konzepte, will sie Menschen dazu inspirieren, anders zu kochen. „Ich möchte einen Einfluss auf die Wahl ihrer Lebensmittel haben. Dass sie wissen, was hinter dem Essen steckt, und mehr Wertschätzung gegenüber diesem haben.“ Ihre Vision ist es, eine bessere kulinarische Zukunft zu schaffen. Eine geschmacklichere, aber vor allem auch eine bewusstere, wertvollere, regionalere und saisonalere Zukunft. Und eine ästhetischere Art zu essen.

Instagram: @deckdichtischlein
www.barbaramajcan.com

Bild 2107_ST_GE_Popup-2_02.jpg
© Barbara Majcan Photography

Zu den Personen:

Anna (22) hat das Tourismus Kolleg in Bad Gleichenberg besucht und studiert BWL in Graz. 2019 hat sie „Pop Up Gschichtln“ ins Leben gerufen. Mit ihrer Schwester, Fotografin Babsi (28), kreiert sie bei „Deck dich Tischlein“ ästhetische Foodstyling-­Konzepte. Ihr gemeinsames Buchprojekt „Das Bauernmarkt Kochbuch“ erscheint Ende des Jahres.