Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 13.09.2021

Autokauf

In Corona-Zeiten

Bild fdfsdfs.jpg
Foto: Pixabay.com, © webandi, CC0 1.0

Die Pandemie hat die Welt schon seit über einem Jahr im Griff und damit sowohl die Wirtschaft als auch die Privatpersonen in Mitleidenschaft gezogen. Viele Branchen sind erst langsam dabei, sich zu erholen.

Wer seit Beginn der Pandemie dringend ein neues Auto braucht, hatte besonders während des Lockdowns Probleme, als die Autohändler geschlossen hatten. Das hat sich glücklicherweise mittlerweile geändert, doch die Situation ist für viele immer noch problematisch. Wie sieht die aktuelle Situation aus und wie lässt sich das Traumauto am besten finanzieren?

Knappes Angebot – höhere Preise

2021 müssen Käufer mit einem verknappten Angebot und erhöhten Preisen rechnen, da 2020 kaum Neuwagen gekauft wurden, die jetzt als Jahreswagen zum Kauf stehen können. Wenn Not am Mann war, wurde daher eher zu Mietwagen oder Leasingfahrzeugen gegriffen.

Wer jetzt endlich zugreifen möchte, konnte während der Krise und teilweise hohen Verdienstausfällen oder Kurzarbeit meist keine großen Summen für den Kauf eines Wagens ansparen und muss jetzt überlegen, wie das lange überfällige Fahrzeug am besten finanziert werden kann.

Neben Miete und Leasing kommen vor allem diverse Kredite infrage. Sehr beliebt ist auch die 3-Wege-Finanzierung über Smava. Doch worum handelt es sich dabei und wie funktioniert das? Schauen wir uns die Möglichkeiten einmal in der Übersicht an.

Finanzierungsmöglichkeiten über Autobanken oder Kredite

Am günstigsten ist es für den Käufer, wenn er ein Fahrzeug bar bezahlen kann, denn dann kann er mit dem Verkäufer über Barzahlungsrabatte verhandeln und viel Geld sparen. Doch die wenigsten Käufer können sich das während Corona leisten, besonders Alleinerziehende oder kinderreiche Familien, die auf jeden Cent achten müssen.

Wer das Auto nicht privat, sondern vom Händler kauft, kann sich hier Angebote über die Autobanken einholen und eine Raten-Lösung oder eine Null-Prozent-Finanzierung wählen. Diese Lösung ist häufig allerdings teurer als ein normaler Kredit und daher nicht immer die beste Option. Vor allem für die Banken sind solche Angebote ein Risiko, da die Gefahr besteht, dass der Kunde die Kredite nicht wie vereinbart zurückzahlen kann.

Der Weg zur Hausbank ist für viele Autokäufer zwar eine Alternative, doch hier werden häufig neben immerhin fairen Zinsen schnelle Rückzahlungen erwartet und die Kreditnehmer müssen dann die Summe nicht in 5 sondern schon in 2 oder 3 Jahren zurückzahlen – für viele ist das nicht machbar. Und hier kommen faire und machbare Angebote von online-Kreditvermittlern wie Smava ins Spiel.

Mit einem individuell passenden Online-Kredit zum Traumauto

Bei Online-Kreditvermittlern können Interessenten auf Anfrage verschiedene Angebote von zu vermittelnden Kreditgebern erhalten, die genau den gewünschten Rahmenbedingungen entsprechen. Daraus können sich die Kunden das für sie am besten geeignete auswählen. Hier gibt es Kredite für alle möglichen Zwecke und in verschiedenen Höhen, auch spezielle Autokredite sind darunter.

Der Vorteil dabei ist, dass Kunden eine große Auswahl an Kredit-Optionen erhalten, die sie innerhalb kürzester Zeit online abschließen können. Für die Kreditinstitute ergibt sich ein größerer Kundenkreis ohne dass sie aktiv Werbung oder Akquise betreiben müssten und Smava bekommt als Vermittler eine Provision. Die beliebteste Option für den Autokauf ist dabei die 3-Wege-Finanzierung.

 

Wie funktioniert eine 3-Wege-Finanzierung?

Diese Art der Finanzierung ist beliebter als ein Autokredit, da sie flexibler ist und der Autohändler dem Käufer am Ende der Laufzeit die Wahl lässt, ob er den Wagen mit der Schlussrate endgültig übernimmt oder an den Händler zurückgeben möchte.

Diese Finanzierung ist in der Regel auch transparenter als die häufig undurchsichtigen Varianten, die im Bereich des Kfz-Leasings angeboten werden. Hier finden sich meist Stolperfallen im Kleingedruckten, warnt der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich.

So läuft die 3-Wege-Finanzierung ab

Der Ablauf ist denkbar einfach. Zunächst wird eine Anzahlung für das Fahrzeug geleistet, was auch bei anderen Kreditvarianten üblich ist. Teilweise ist diese Finanzierung allerdings auch ohne eine Anzahlung möglich, das hängt ganz von den Konditionen der Anbieter ab. Die Anzahlung ist allerdings vorteilhaft, da die Raten, zumindest im ersten Jahr niedriger sind.

Der Käufer zahlt dann individuelle Monatsraten, die sich aus der Höhe der Anzahlung sowie dem vereinbarten Zins und der Laufzeit ergeben. Am Ende bleibt eine Summe offen, die als einmalige Schlusszahlung zu leisten ist. Dabei hat der Kreditnehmer dann drei Optionen. Er kann die Rate bezahlen und das Auto behalten oder er finanziert die Restsumme über einen neuen Kredit. Alternativ kann er das Fahrzeug auch (in gutem Zustand!) einfach an den Händler zurückgeben.

Bild oo.jpg
Foto: Pixabay.com, © Raten-Kauf, CC0 1.0

Vor- und Nachteile der Finanzierung

Wie die Arbeiterkammer Oberösterreich bei einer Prüfung im April 2021 herausgefunden hat, sind die Leasingkosten währen der beiden letzten Jahre gesunken, während Kredite sich verteuert haben. Das gilt natürlich auch für die 3-Wege-Finanzierung, die insgesamt höhere Kosten verursacht als eine klassische Finanzierung.

Problematisch können vor allem zwei Punkte werden: zum einen ist die Schlussrate meist höher als erwartet und verursacht bei einer notwendigen Anschlussfinanzierung zusätzlich hohe Kosten und zum anderen können am Ende der Finanzierung Wertminderungen für Schäden geltend gemacht werden.

Grundsätzlich ist die 3-Wege-Finanzierung eine gute Option, da sie sehr flexibel ist und sich dank niedriger Raten gut bewältigen lässt. Für die Anzahlung ist nur wenig Eigenkapital notwendig oder sie entfällt sogar ganz. Und wer sich nicht auf ein bestimmtes Auto festlegen möchte, kann mit dieser Methode regelmäßig ein anderes neues Auto fahren.