Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.08.2018

Gut gepoltert!

So glückt die Party vor dem Ehealltag

In aller Regel hat der Trauzeuge auf den letzten Metern vor dem Traualtar einige seiner Aufgaben bereits hinter sich gebracht. Ein entscheidender Punkt auf der To-do-Liste ist dabei auch die Organisation des Polterabends für den werdenden Bräutigam oder die werdende Braut. Egal ob das Event als Polterabend oder mit der hippen Bezeichnung „JGA“ (als Abkürzung für Junggesellenabschied) bezeichnet wird, eins ist sicher: Es muss gefeiert werden! Welche Möglichkeiten es gibt, vor dem entscheidenden Ja-Wort im Kreis von Freunden zu feiern, verrät dieser Beitrag.

1.)  Im gewohnten Umfeld feiern

Es ist sicherlich der Klassiker, der für alle Beteiligten recht viel Charme hat. Der Trauzeuge muss also einen Termin finden, heimlich die Auserwählten einladen, die Teil des Polterabends sein sollen, und die Hauptperson – also Braut oder Bräutigam – zumindest davon abhalten, am Tag X etwas anderes zu unternehmen. Anschließend ist die Feier im bekannten Umfeld ein recht leichtes Spiel, bei dem diese Punkte geklärt sein müssen:

  • Wo wird gegessen? Hier ist die Location zu reservieren mit einem Tipp an den Kellner, der sich dann idealerweise eine Spezialeinlage einfallen lässt.
  • Wo wird gefeiert? Gut gestärkt kann es in eine Partylocation mit Bewirtung gehen oder zu einer privat organisierten Party. Die private Party bietet den Vorteil, dass Special Guests, wie etwa ein Stripper, problemlos engagiert werden können.

Tipp: Wer den JGA als eine Hommage an die Single-Zeit versteht, die nun bald hinter der Braut oder dem Bräutigam liegen wird, der kann auch das Programm entsprechend anpassen: Ein Mädels-Abend mit Schnulzenfilm, gegenseitigem Styling und im Pyjama kann dann ebenfalls eine witzige Idee sein. Zudem ist diese Slow-Motion-Variante auch für all jene tauglich, die beispielsweise als schwangere Freundinnen der Braut am JGA teilnehmen wollen.

2.)  Auf Partyurlaub

Wer genügend Mit-Feiernde findet, die nicht nur einen Abend lang den Abschied von der Ringfreiheit zelebrieren wollen, sondern direkt einen Kurzurlaub aus dem JGA machen wollen, haben diverse Möglichkeiten:

  • Ein Partytrip in die Partyhochburgen nach Mallorca, Ibiza und Co. ist denkbar. Ticket und Hotelzimmer für ein oder zwei Nächte buchen und abreisen.
  • Diverse Anbieter haben spezielle Polter-Party-Angebote im Portfolio. So gibt’s das Komplettangebot aus Hotelübernachtung und Almparty unter hotel-aviva.at.

    Tipp: Organisatorisch betrachtet ist es eine riesengroße Erleichterung für den Trauzeugen, die Party quasi „fremd organisieren“ zu lassen. Das Party Equipment ist vorhanden. Die Organisation beläuft sich damit hauptsächlich auf die Personen, die eingeladen werden sollen. Sollte es sich bei dem JGA um eine Überraschungsaktion handeln, muss auch für das Gepäck der Braut oder des Bräutigams gesorgt werden

3.)  Aktiv die Ehe einläuten

Das Programm des Polterabends wird in weiten Teilen von den Leuten bestimmt, die mit von der Partie sind. Das heißt: Sind alle Eingeladenen nahezu gleich alt, gleich sportlich und gleich wild darauf, einen Action-JGA zu erleben, steht eben diesem nichts mehr im Wege. Diese Ideen könnten die Unternehmenslustigen erfreuen:

  • Passt das Wetter, können Aktionen wie Paragliding, Rafting oder Cayoning eine pfiffige Outdoor-Aktivität VOR der eigentlichen Party sein. Gut lassen sich diese Aktionen kombinieren, wenn eine Clique beschließt, beispielsweise übers Wochenende wegzufahren.
  • Actionreich kann aber auch ein Städtetrip sein. Zahlreiche Orte offerieren mittlerweile die Option, die Stadt im Rahmen einer außergewöhnlichen Stadtführung zu erleben. Unter Graztourismus.at gibt es eine Liste an Stadtführungsoptionen, beispielsweise bei Nacht oder angelegt als kulinarischer Rundgang.

Achtung: Ein actionreicher Polterabend kann viel Spaß bringen, darf aber nicht ausarten. Der Gedanke an die bevorstehende Hochzeit sollte dominant bleiben. Vor allem bei sportlichen Plänen für den JGA ist dieser Hinweis zu bedenken, nicht dass Braut oder Bräutigam mit Schramme oder gar schlimmeren Verletzungen zum Traualtar humpeln müssen.

 

4.)  Lady-like poltern

Die Überschrift verrät es bereits: Bei den folgenden Ideen geht es um Partytipps rund um die Braut, ihre Brautjungfern und die Trauzeugin. Was könnte also mehr Mädchen-like sein als …

  • … ein Wellnesstag unter Freunden. Dieser kann privat organisiert sein. Dann fällt das Wellness-Programm meist überschaubarer aus. Ein Masseur sorgt für die Entspannung, anschließend wird der Wellnesstag recht gemütlich ausklingen.
  • … Beauty- und Wellnessanwendungen beim Profi. Dieses Programm kommt der Damenwelt natürlich sehr gelegen, schließlich möchten sie alle ein makelloses Bild bei der Hochzeit abgeben.

Achtung: Bei einem Mädelsabend vor der Hochzeit gilt: Besser nichts ausprobieren, was komplett neu ist. So ist es nicht ratsam, selbst hergestellte Hautcreme im Gesicht zu testen. Wer allergisch darauf reagiert, könnte dann mit Flecken im Gesicht zum Altar schreiten müssen. Auch sollten keine Haarschneide-Tests vollzogen werden. Nur wer dieses Handwerk beherrscht, darf mit Schere und Co. hantieren. Sich Inspiration zu holen und die eine oder andere Ballfrisur zu testen, ist natürlich erlaubt.