Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 23.12.2020

Braune Butter

Ein Rezept von Moni Grausgruber aus Monis Manufaktur in Gratkorn.

Bild 2011_ST_GE_Monis-1#1.jpg
© Mavric

Braune Butter

Braune Butter, wegen des nussigen Aromas auch Nussbutter genannt, ist im Handumdrehen selbst gemacht und ein Muss für die Schlipfkrapfen. Alles, was man dafür benötigt, ist gewöhnliche Teebutter und ein kleiner Topf. Ein heller Topf ist von Vorteil, weil man die Farbe darin besser erkennen kann. Man schneidet die Butter in kleine Würfel und bringt sie zum Schmelzen. Wenn die Butter zu Schäumen beginnt und das Eiweiß nach oben steigt, ständig rühren, bis die Blasen zerfallen und sich die Butter leicht bräunlich verfärbt. Wichtig: Die Butter darf nicht schwarz werden. Dann nimmt man den Topf vom Herd und rührt die Butter weiter. Sobald kleine braune Punkte aufsteigen, kann man die Osttiroler Schlipfkrapfen, Ravioli oder Knödel anrichten und mit brauner Butter, frisch geriebenem Parmesan und Schnittlauch servieren. Wer Salbeibutter machen möchte, gibt am Schluss noch ein paar Salbeiblätter dazu und rührt die Butter im Topf weiter, bis sie braun ist und sich das Salbeiaroma entfaltet.

 

 

Nähere Infos zu Moni Grausgruber HIER oder unter www.monis.eu