Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.10.2018

Traumbäder in 3D

Das Badezimmer ist der Ort des Rückzugs. Mit einer neuen 3D-Technik wird die Planung leicht gemacht.

Text: Ulla Offenbeck

Wenn es draußen zu „herbsteln“ beginnt und die Tage kürzer werden, dann steigt unser Bedürfnis nach Wärme und Behaglichkeit. Und was gibt es entspannenderes als ein verwöhnendes Vollbad nach einem langen Tag?

Das perfekte Bad. Schon lange funktioniert das Badezimmer nicht mehr nur als einfache Nasszelle, auch noch so kleine und kompakte Bäder werden liebevoll eingerichtet, um dem Wunsch nach höchstem Komfort gerecht zu werden. Doch wie soll man wissen, welches Bad uns am Ende des Tages den optimalen Verwöhnfaktor liefert? Die Auswahl an Designs, Farben, Ausstattungen und fertigen Badkonzepten ist groß – vor allem auf dem Papier, und das ist bekanntlich geduldig.

Gehören Sie zu den Menschen, die ein starkes Vorstellungsvermögen haben? Können Sie sich ein Bad, das Sie in einem Katalog oder in einem Ausstellungsraum gesehen haben, zu Hause perfekt eingebaut vorstellen? Gratulation, denn nur wenige Menschen besitzen diese praktische Gabe.

Die Lösung bietet eine österreichische Firma mit einer innovativen Idee mithilfe modernster 3D-Brillentechnik und detailgetreuer Raumplanung. Holter-Bad macht damit aus der Qual der Wahl eine Freude am Gustieren: Mit der neuen Technik bekommt man doch die Möglichkeit, Größe, Formen oder Ausblick eines Bades nahe an der Realität zu erfahren, noch bevor der erste Handwerker das Eigenheim betreten hat.

Wie funktioniert diese neuartige Technik? Kunden, die einen Schauraum mit der 3D-Brille begehen, erleben das Bad hautnah. Sie spüren die Atmosphäre, bekommen ein Gefühl für den Raum und die Funktionalität der Einrichtung. Verschiedene Badkonzepte können so er- und gespürt werden, Eindrücke dürfen wirken und am Ende entscheidet man sich für die Form, Farbe und Ausstattung, die man sich idealerweise für das eigene Zuhause vorstellen kann. Damit auch der Praktikabilität gedient ist, lassen sich im virtuellen Raum gleich Einbauformen für Trockner und Waschmaschine planen. Alles in einem Aufwasch! Planung wird so viel einfacher, mit der Brille man muss kein Profi sein. Professionell geschulte Berater stehen in jedem Planungsschritt mit Rat und Tat zur Seite, mit der 3D-Technik reicht jedoch Gespür und weibliche Intuition – keine männliche Hand mehr vonnöten. Badplanung wird damit für frau zum Shopping-Trip der anderen Art …