Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 05.07.2018

Badezimmer 2.0

Das Badezimmer wird, über den Hygienezweck hinaus, zunehmend Teil des zentralen Wohnbereichs. Grund genug für eine Sanierung mit dem Profi. Mit Barbara Maxonus von „Bäder fürs Leben“ zum Beispiel!

Plan und Umsetzung

Das Badezimmer. Raum für Entspannung und Erholung in den eigenen vier Wänden. Das Bad spiegelt Lifestyle und Wohnkultur wider, hell und schnörkellos im Design. So geht Bad-Design 2018. Konsequente Linien­führung, die Stauraum raffiniert in ästhetische Konzepte verpackt und aus klassischen Nasszellen durchgeplante Bad- und Wellnessbereiche macht. Dabei setzen flächenbündige Duschen mit Zusatzfunktionen wie Regendusche, Dampfbad oder Infrarot moderne Wohlfühlakzente und spezielle Lichtplanung sowie Naturmaterialien wie Altholz und Stein fügen warm anmutende Gestaltung bei. Badetrends, die Barbara Maxonus von „Bäder fürs Leben“ personalisiert und vor allem harmonisch in das Raumkonzept integriert. „Wenn ein Kleinkind, welches gerade laufen lernt, und der Großvater das Bad gleichermaßen genießen können, wurde richtig geplant“, weiß die Fachfrau, wenn es um die perfekte Badezimmer-Planung geht. Wäre die Badsanierung bloß nicht am zeit- und investitionsintensivsten. Denn gerade deshalb bedarf es im Schnitt ganze zwei Jahre Überlegungsphase, bis der Entschluss zur Sanierung endgültig getroffen wird. Ab dann heißt es für Barbara Maxonus Einfühlungsvermögen, denn die Menschen seien in ihren Geschmäckern so verschieden wie ihre Gesichter. Und genau dann kommt der Fachmann zum Einsatz. „Die Kompetenz eines Profis ist hier wichtig, denn sonst passiert eine Überforderung des Kunden und das neue Bad wird erst wieder aufgeschoben.“

Natur im Badezimmer. Die Fachfrau in der Sanitärbranche muss es ja wissen, immerhin ist sie erst zur „Steirischen Unternehmerin des Jahres 2017“ gekürt worden. Und die Jahre davor zur „Besten Sanitärplanerin Österreichs“. Badezimmer-Gestaltung verläuft, sofern man einen Profi an seiner Seite hat, angenehm. Der Weg dorthin verlangt jedoch Gespür – für seine eigenen Gewohnheiten, für seinen Stil und Wünsche. Kurzum: Wer weiß, was er will, kommt schneller zur neuen Badeoase. Wie das genau aussehen kann, zeigt Maxonus mit einem ihrer kreativen Bad-Projekte: Natur und Hobby wurden in das Konzept integriert. Das Ergebnis einer umfangreichen Bedarfsanalyse beim Kunden, die das Raumkonzept im nächsten Schritt nach und nach entstehen ließ. Fliesen-, Elektro- und Komplettbadausführung inklusive. Dabei zeigt sich vor allem die Liebe zum Detail: „Die außergewöhnliche Waschtisch-Anlage sollte aus einem Naturholz gestaltet werden. Aufgrund des naturbelassenen Holzes wurde die Stabilität mit einem geschmiedeten Ring geschaffen“, erklärt die Geschäftsführerin. Dazu gesellten sich ein freistehender Spiegel an einem Ast, der das Waschtisch-Arrangement zu einem Gesamtkunstwerk vollendete. Inspiriert von der Naturkulisse, fügen sich ebenso freistehende Badewanne, Gäste-WC oder das Geweih eines 18-Enders naturnah in das Badezimmer ein. „Zusätzlich soll das Bad als Stauraum genutzt werden; hier wurden Schränke versteckt und hinter der Zwischenwand eingebaut.“ Ein rundum außergewöhnlich abgestimmtes Badezimmer-Design – für einen außergewöhnlichen Bewohner. Und so soll Wohnen auch sein: mit ganz viel Persönlichkeit, noch mehr individuellem Charme und einem unvergesslichen Blick ins Innere seiner Bewohner!

Plan und Umsetzung

Profi-Tipps für die Umsetzung des neuen Bad-Designs:

Welche Ihrer Gewohnheiten zeichnen Sie und Ihre Familie aus, worauf legen Sie besonderen Wert und was gefällt Ihnen? Diese Bedürfnisse sollte Ihr neues Badezimmer stillen!

Besuchen Sie nicht zu viele Großhandels-Schauräume, damit Sie nicht von der großen Auswahl an Möglichkeiten überfordert werden.

Achten Sie auf die Auswahl des ausführenden Betriebes – Freunde befragen unterstützt Sie dabei.

Eine Sanierung als Komplettbad erleichtert den Bauverlauf und ist wesentlich entspannter für Sie.

Der Budgetrahmen sollte vor der Erstberatung durchdacht werden.