Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 21.02.2018

Die neuesten Trends in Sachen Beauty

Mit den neuesten Beauty-Treatments sehen Falten, kleine und größere Problemzonen schnell alt aus. Die STEIRERIN hat für Sie getestet.

Text Lissi Stoimaier, Daniela Müller   Fotos Mia’s Photoart

!QMS Medicosmetics

Die ein oder andere Lachfalte habe ich bis jetzt ja mit Humor genommen. Aber auch bei mir  werden die Zeichen der Zeit langsam sichtbarer. Abhilfe erhoffe ich mir von Diplom-Kosmetikerin Liliya Florian, die im 4-Sterne-Superior-Parkhotel in Graz mit !QMS Medicosmetics ein Anti-Aging-Wirkstoffsystem nach modernen Technologien anbietet. Die sympathische Schönheitsexpertin kam während ihrer Anstellung im renommierten Hotel Stanglwirt in Tirol zum ersten Mal in Kontakt mit der Luxus-Pflegelinie und schwört seitdem darauf. Nicht umsonst wurde die Linie 2015, 2016 und 2017 zu „World’s Best Spa Brand“ gewählt. Da die Produkte zu den Cosmeceuticals zählen, die Wirkstoffe in Konzentrationen enthalten, die mehr als nur pflegende Eigenschaften besitzen, soll schon nach einer Behandlung die Wirkung sichtbar sein. Ich bin gespannt.

Im neugestalteten Kosmetikbereich mache ich es mir auf der beheizbaren Liege bequem. Peeling, Algen-Modelage und Co. fühlen sich schon einmal sehr angenehm an. Die Regeneration der Hautzellen soll so nachhaltig angeregt werden. Um noch mehr Wirkung zu erzielen, wird mit dem speziell entwickelten Oxygen Energy Applicator Advanced 95-prozentiger reiner Sauerstoff dazu verwendet, hochwertige Inhaltsstoffe in die Haut einzuschleusen. Zum Abschluss gibt es noch eine entspannende Massage für Gesicht und Dekolleté. Beim Blick in den Spiegel sieht die Haut bedeutend frischer und praller aus. Jetzt noch viel Wasser trinken, rät Liliya, um den Körper von innen zu unterstützen. Mein Fazit: Hat das Prädikat „empfehlenswert“ eindeutig verdient. 

Behandlung „Pure Oxygen“

Tiefenreinigung & Peeling, Algen-Modelage, Collagen-Serum, Oxygen-Boost mit HO2-Hyaluron-Oxygen-Serum, Maske, Hals- & Dekolleté-Massage, individuelle Abschlusspflege.
Dauer: 90 Minuten • € 145,–

Für Hotelgäste sowie externe Gäste buchbar. Gratis Parkplätze beim Hotel.
www.parkhotel-graz.at


Kryolipolyse

Das Wort ist ein Zungenbrecher, aber das ist egal. Kryolipolyse hat ja nicht die Aufgabe, meine Aussprache theaterreif zu formen, sondern soll lediglich mein Fett wegschmelzen. In den Räumlichkeiten von Ordination/Kosmetikstudio König werde ich gefragt, an welcher Problemzone ich etwas loswerden möchte. Ich würde es eher so formulieren: Meine Problemzonen sind relativ gleichmäßig über den ganzen Körper verteilt. Und mit zunehmendem Alter kommt irgendwie immer mehr dazu. Ohne großes Zutun. Aber eine Stelle kann ich gar nicht leiden: die beiden auf den Rücken verrutschten Sixpacks. Vielleicht kennen Sie die, diese Rollen, die sich immer ungefragt unter dem BH hervortun. Die sollen weg, auch, weil ich keine Idee habe, welche Sportart dort greifen könnte. Also versuche ich es mit Kryolipolyse: Der Name stammt aus dem Altgriechischen und setzt sich aus den übersetzten Wörtern Frost, Fett und Auflösung zusammen. Das erklärt es schon im Prinzip: Auf die Stellen auf meinem Rücken werden zwei große Saugnäpfe gelegt, die die Haut an dieser Stelle einsaugen und für ca. 70 Minuten einer Temperatur von vier Grad aussetzen. Zuvor wird die Haut mithilfe einer Kälteschutzmembran geschützt. Die Behandlung soll mit den Fettzellen kurzen Prozess machen, diese werden durch den Kälteschock zerstört und in den nächsten sechs bis acht Wochen über die Leber abgebaut. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich sagen: noch arbeitet meine Leber. Über den Erfolg der Behandlung kann ich Ihnen in der April-Ausgabe erzählen.

Cool tech-Behandlung

Die Kryolipolyse reduziert lokal begrenzte Ansammlungen von Körperfett, eignet sich aber nur für normalgewichtige Patienten. Durch Abkühlung der Fettzellen auf vier Grad wird der Zelltod herbeigeführt. Der Erfolg ist erst nach ca. acht Wochen sichtbar.

Dauer: 120 Minuten
Preis auf Anfrage
www.kosmetik-koenig.at/www.mkg-graz.at