Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 16.09.2020

Grenzenlos stark & schön

Ein Kunstprojekt bringt Menschen mit Behinderungen als Fashion-Models vor die Kamera. Über eine Zukunftsvision, die sichtbar Barrieren fallen lässt und Inklusion zur Selbstverständlichkeit macht.

Bild 2009_ST_ME_Models-1.jpg

© Miriam Rane

Bild 2009_ST_ME_Models-4.jpg

© Miriam Rane

Bild 2009_ST_ME_Models-2.jpg

© Miriam Rane

Bild 2009_ST_ME_Models-3.jpg

© Miriam Rane

Ein einzigartiges Kunstprojekt der Akademie Graz und Lebenshilfe GUV in Form eines Lifestyle-Magazins widmet sich dem Thema Inklusion. Im Zentrum stehen zwei Modestrecken in Kooperation mit österreichischen DesignerInnen und SchülerInnen der Modeschule Graz, die Models sind Menschen mit Behinderung. Kuratorin Astrid Kury von der Akademie Graz spricht von den faszinierenden Shootings. „Die Models haben eine Art von Sichtbarkeit bekommen, die ihnen sonst nicht gegeben ist. Das Projekt bedient sich keiner Schaulust, sondern zeigt einfach starke Persönlichkeiten, denen Respekt geboten wird. Das ist seine starke Aussage.“ Inklusion soll ermächtigt und ein neuer Blickwinkel auf Menschen mit Behinderung geworfen werden. „Das Magazin richtet den Blick in eine Zukunft, in der Menschen mit und ohne Behinderungen gleiche Chancen haben und selbstverständlich zusammenarbeiten“, erklärt Ursula Vennemann von der Lebenshilfe GUV. Gerade im Kulturbereich gäbe es noch viele unsichtbare Barrieren, die exkludierend wirken. In dem Magazin wird Mode losgelöst vom Oberflächlichen zum Medium der Ermächtigung erhoben. Es soll die Freude des So-Seins aufmachen, denn, so Kury: „Der ‚schöne Glanz‘ kann mehr. Unsere Models sind einfach cool – und das nicht wegen oder trotz ihrer Behinderung.“

Präsentation: Das „Magazin des guten Lebens“ ist Teil des Projekts „Kultur inklusiv“, das im Rahmen vom Grazer Kulturjahr 2020 initiiert wurde. Am 18.09.2020 um 10.00 Uhr wird das Magazin in der Orangerie Graz präsentiert.