Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 05.12.2019

DIY Fashion

Nie war Lisa Janko-Grasslober bewusster als heute, wie wichtig nachhaltige Mode ist. Deshalb greift sie selbst zur Nähmaschine und liefert mit ihrem Nähblog Inspirationen zum Selberschneidern.

Bild 1912_ST_ME_LisaJanko-16.jpg
© Maximilian Salzer

Eigentlich macht das Entwerfen und Schneidern von Kleidung viel Spaß. Wäre da nicht das Zeichnen von Schnittmustern. Wer kennt das nicht? Geht es nämlich um das Erstellen von Einzelvorlagen nach Maß, ist für viele schnell die Vorfreude auf Selbstdesigntes zu Ende. Die Steirerin Lisa Janko-Grasslober jedoch fand genau darin ihre Erfüllung und Berufung, immerhin war es für sie während ihrer Zeit im Modekolleg in Wien die perfekte Beschäftigung, der sie sich mit Leidenschaft und Freude hingeben konnte. Mehr noch: Das Schnittmuster sollte berufliche Türen öffnen, die Idee zum eigenen Nähblog zünden und Menschen Mut zum Selberschneidern machen. Aber alles der Reihe nach:

Designerin Lisa Janko-Grasslober.

 

Selbstgenähte Kleidung hatte für die Judenburgerin, die mittlerweile in Wien lebt und arbeitet, schon immer einen besonderen Stellenwert. Ihre Oma nähte mit Leidenschaft, vererbte diese an ihre Mutter und sie wiederum an Lisa selbst. Doch der Ruf zur Mode kam dennoch später als bei anderen. Während Lisa Janko-Grasslober berufliche Erfahrungen in der PR-Agentur sammelte, kam erst nach und nach der Wunsch, das Modekolleg zu besuchen, auf. Der zweite Bildungsweg wurde schnell Wirklichkeit und die Tage der Steirerin waren geprägt von Designen und Nähen. „Für manche war das Erstellen von Schnittmustern ein Alptraum, für mich aber nicht. Ganz im Gegenteil sogar“, erinnert sich die Schneiderin. Parallel dazu hat Lisa Janko-Grasslober ihre Liebe zum Handwerk sogar mit der Öffentlichkeit geteilt – über ihren Nähblog „Fashiontamtam“ (www.fashiontamtam.com), in dem sie über ihre selbstgenähte Kleidung berichtete. „Daraus ist mein Schnittmusterlabel entstanden“, so die Schneiderin, die den Nähblog bereits sieben Jahre führt. „Es häuften sich die Nachfragen nach den Schnittmustern, nach denen ich meine Kleidung kreiert habe. Daher beschloss ich, diese Schnittmuster zu digitalisieren und zu verkaufen.“ Geboren war ihre Produktidee.

 

Bild 1912_ST_ME_LisaJanko-4.jpg
In ihrem Buch „Alles Jersey – Basics nähen“ gibt Designerin Lisa Janko-Grasslober Inspirationen zum Selberschneidern. © Beigestellt

Von der Schneiderin zur Unternehmerin. Ziel ist es, einfache Schnittmuster, die man sich zu Hause downloaden und zusammenkleben kann, online anzubieten. All diese sind einfach nachzunähen und bilden die Basis für den perfekt gefüllten Kleiderkasten: T-Shirt, Kleider, Pullover, Hosen und Röcke – minimalistisch im Design und stets mit Raffinesse versehen für das besondere Etwas. „Dabei denke ich an das Thema Capsule Wardrobe. Mir ist es wichtig, nur die Teile zu nähen, die ich auch wirklich trage und die sich miteinander kombinieren lassen.“ Wie das genau funktioniert, bringt sie ihren Followern ebenso bei: Mittels Online-Nähkursen, die sie zusammen mit ihrer Freundin Annika von @Schnittliebe übers Internet anbietet. „Wir bieten einen Basis-Nähkurs an, der alles beinhaltet, was man als Nähanfänger wissen muss. Gelernt wird im eigenen Tempo und dann, wenn Zeit und Muße da ist.“ Wer etwas nicht verstanden hat, der spult das Video einfach ein Stück zurück und kann das Tutorial nochmals ansehen.

„Für mich liegt der perfekte Schnitt in der Einfachheit. Ich möchte, dass der Mensch im Vordergrund steht und nicht das Kleidungsstück.“ Das trifft auch den Kern ihrer Idee, ihrer Kollektion und den Geist ihres Angebotes. Einzig das Gelingen steht damit im Vordergrund. Und ja, der Erfolg gibt ihr recht: „Letztes Jahr kam die Anfrage vom EMF Verlag, ob ich nicht ein Buch zum Thema Nähen herausgeben möchte. Ich wusste sofort, dass ich das will.“ Wochenlang habe die Schneiderin, wie sie selbst erzählt, im künstlich belichteten Kämmerlein gesessen und all ihre Zeit in das Buch gesteckt. Das Resultat: 128 Seiten zum Thema „Alles Jersey – Basics nähen“, in dem die Steirerin ihre Erfahrungen und ihr Know-how teilt. Wie seither ihr Arbeitsalltag aussieht, wollen wir wissen: „Wenn ich nicht Schnittmuster produziere, dann nähe ich Prototypen und tüftle am perfekten Schnitt.“ Sobald der Schnitt für die Schneiderin perfekt sitzt, wird eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Nähanleitung fotografiert. Die Nähanleitung wird zu den Bildern passend betextet und alles im Onlineshop für DIY-Begeisterte hochgeladen – ein Alleinstellungsmerkmal, das die Plattform „Fashiontamtam“ beliebt und erfolgreich gemacht hat. Und für alle, die sich selbst ein T-Shirt nähen möchten, kommt im Frühling 2020 ein neuer Online-Nähkurs, der vor allem Nähanfängern, denen der Nachhaltigkeitsaspekt wichtig ist, zeigt, wie man in einfachen Schritten zum DIY-Basic kommt.