Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.02.2015

Tipps für die Mittagspause

Müde, verspannt & ausgelaugt? Zeit für eine kurze Pause! – Und für ein paar Übungen die etwas Frische in den Arbeitstag bringen. Unsere Lieblinge: Die „Facial Exercises“. ☺

Bild iStock_000015967602Medium.jpg
© iStock
  1. Die Beine in die Hand nehmen. Um die Durchblutung zu fördern, sollte man die Mittagspause auf keinen Fall nur sitzend beim Essen verbringen. Bringt Bewegung in den Tag, schnappt euch ein paar Kollegen und macht einen Spaziergang. Geht gemeinsam zum Supermarkt oder in ein Restaurant um die Ecke und tankt dabei auch frische Luft. Das fördert zusätzlich die Konzentration. Falls keine Zeit für einen kurzen „Ausflug“ bleibt, stellt euch wenigstens für ein paar Minuten neben den Sessel und schwingt das Bein leicht zur Seite. Nach mehrmaliger Wiederholung, das Bein abwechselnd vorwärts und rückwärts bewegen.
  2. Roll it. Diese Übung könnt ihr auch im Sitzen machen. Nehmt eine aufrechte Sitzposition ein, gebt die Hände zu den jeweiligen Schulten und beginnt die Arme kreisförmig nach hinten zu rollen. Dabei werden Verspannungen im Schulterbereich gelöst.
  3. In Schwung bleiben. Auch Dehnübungen wirken optimal gegen Verspannungen. Einfach Hände in die Höhe und gaaanz weit nach oben strecken. Die Position für ein paar Sekunden halten und dann die Arme nach unten schwingen. Zusätzlich hilft es, die Arme seitlich auszustrecken und ganz leicht für ein paar Minuten kreisen zu lassen. – Dabei werden auch die Armmuskeln trainiert und man kann buchstäblich frisch gestärkt in den Nachmittag starten.
  4. Einen langen Hals machen. Der „lange Hals“ wirkt ideal einem verspannten Nacken entgegen. Dafür einfach die rechte Hand nach unten ziehen und mit der linken Hand den Kopf nach links ziehen, sodass ihr ein leichtes Ziehen in der rechten Halshälfte spürt. Die Pose für circa 15 Sekunden halten und dann die Seite wechseln.
  5. Hals über Kopf. Wenn man sich müde und schlapp fühlt, dann hilft es auch einfach die Hände hinter dem Rücken auszustrecken, zusammenzufalten und sich dann mit dem Kopf nach vorne zu beugen. Dabei werden Arme und Beine gedehnt und das Gehirn mit Blut versorgt. Der Kreislauf wird angeregt.
  6. Lustiges Entspannen. Nun kommen wir zu unserer Lieblingsübung die nicht nur wach hält sondern auch für Spaß und Lachmuskeltraining sorgt. Gegen Verspannungen hilft es, einfach das Kiefer zu öffnen und das Unterkiefer ein paar Mal nach unten „fallen“ zu lassen. Betrachtet man das Bild (oben), sollte man dabei zwischendurch auch die Zunge raustrecken. Tipp: Diese Übung sollte nur gemacht werden, wenn sich der Chef nicht in der Nähe befindet... Die etwas unauffälligere Version: Für das Erwachen könnt ihr auch einfach die Hände vor das Gesicht halten und mit den Handflächen das Gesicht „waschen“. Diese Übung erfrischt und fördert die Durchblutung.
  7. Ein Gruß an den Fuß. Um den Kreislauf anzuregen, kann man aber auch ganz einfach die Füße bewegen. Dafür einfach einmal raus aus den Schuhen und mit den Zehen fest gegen den Boden drücken.
  8. Freiwilliges Nachsitzen: Bleibt man zu Mittag am Platz sitzen, sollte zumindest auf eine gute Haltung geachtet werden. Zusätzlich zum aufrechten Sitzen, lockert eine leichte Vor-und Rückwärtsbewegung der Schultern die gesamte Rückenpartie etwas auf.

In diesem Sinne wünschen wir eine entspannte Mittagspause! :)

Bild 453835289.jpg
© Thinkstock
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus