Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 25.03.2019

Rumpsteak mit Ochsenmark überbacken

Rezept passend zu einem Grauburgunder.

Bild rumpsteak_kraeuterkruste_gemuese.JPG
© Rezept und Foto: Willi Haider

 

Zubereitung:

Rumpsteak mit Salz, Pfeffer und Dijonsenf würzen, gut anbraten, wenden und ca. 2-3

Minuten garen bzw. ziehen lassen. Abkühlen und mit Ochsenmarkmasse belegen.

 

Hinweis:

Im Rohr auf mittlerer Zwischenschiene (da sich bei großer Oberhitze das Backblech wölbt, und so leichter zu entnehmen ist) mit Grillschlange ca. 8-10 Minuten überbacken.

Mit Gemüse und Beilage nach Wahl anrichten.

 

Zutaten Ochsenmarkkruste für 4-6 Portionen:

  • 200 g Rindermark (am besten vom Ochsen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 100 g Weißbrotbrösel
  • 1/16 L Weißwein
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Thymian

 

Zubereitung:

Das Rindermark gut wässern und nach dem Wässern in kleine Würfel schneiden.

Zwiebel schälen und fein schneiden. Petersilie fein schneiden. Das Mark, 60 g Zwiebel, 60 g Petersilie, Wein und Brösel gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken, gut durchkneten und zu Laibchen formen.

Die Masse bzw. Laibchen ca. 1 cm dick - zum Überkrusten auf die gegrillten Steaks geben und im Rohr bei Oberhitze goldgelb überbacken.

 

Hinweis:

Ochsenmarkkruste passt nicht nur zu Rumpsteaks, man kann mit der Markmasse auch Filetsteaks, Schweinsmedaillons oder Koteletts vom Lamm überbacken.

 

 

Dazu harmoniert ein Glas Grauburgunder Straden:

Der Grauburgunder ist besonders stark im Kommen. Die Ausläufer des pannonischen Klimas aus dem Osten verleihen den Weinen der Region eine dezente, gebietstypische Stoffigkeit. Kulinarisch lässt er sich zu dunkleren, kräftigen Fleischsorten sowie Steaks kombinieren. Aber auch kräftige Fischgerichte harmonieren mit dem Wein.