Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 31.07.2018

Unsere Lieblingsbücher

Willst du es romantisch, historisch oder gruselig? Hier kommt unser Lieblingsstoff. Vielleicht ist für dich auch etwas dabei.

Bild HEADER_1807_ST_FR_ReiseBuch Kopie.jpg
© Shutterstock

Baba Dunjas letzte Liebe
Alina Bronsky

Baba Dunja ist zurückgekehrt in ihre alte Heimat Tschernobyl. Obwohl sie nicht sollte. So lebt sie mit anderen, nicht minder schrägen Personen ihr beschauliches Leben in der verseuchten Gegend, redet mit Geistern und wehrt sich gegen die Weltöffentlichkeit, die immer noch mitreden will. Tipp: Großartig ist das Hörbuch, gelesen von Sophie Rois. 

Wassermusik
T. C. Boyle

Selten ein Buch, das so bunt ist, so fabulierend und fesselnd! Der Autor schreibt die Lebensgeschichte des schottischen Afrikaforschers Mungo Park und verwebt sie in andere skurrile Geschichten, wie sie sich gegen Ende des 18. Jahrhunderts abgespielt haben könnten. Und wie diese Geschichten gegen Ende hin auf eine sehr originelle Weise zusammenfinden.

Olga
Bernhard Schlink

Olga ist eine starke Frau, die beide Weltkriege erlebt und durchlitten hat. Die Zeit hat sie geprägt und reifen lassen. Ihre Trauer über die große Liebe bekommt damit noch einen anderen Aspekt, die Unausweichlichkeit von Strukturen und (männlichen) Vorstellungen von Welt. Doch statt hoch betagt zu sterben, landet sie zuletzt ihren persönlichen Coup.

Geisterfjord
Yrsa Sigurðardóttir

Da läuft Ihnen auch in der größten Sommerhitze der kalte Schauer über den Rücken, versprochen! Drei junge Leute aus Reykjavík planen, ein heruntergekommenes Haus in einem verlassenen Dorf in den Westfjorden Islands wieder aufzubauen. Sie ahnen nicht, welche gewaltigen Ereignisse sie damit in Gang setzen.

Nullzeit
Juli Zeh

Eigentlich ist die Schauspielerin Jola mit ihrem Lebensgefährten Theo auf die Insel gekommen, um sich auf ihre nächste Rolle vorzubereiten. Als sie Tauchlehrer Sven kennenlernt, entwickelt sich aus einem harmlosen Flirt eine fatale Dreiecksbeziehung,. Was folgt: Ein Verwirrspiel sondergleichen unter und über Wasser. Wer sagt die Wahrheit und wer lügt? Spooky!

Blasmusikpop
Vea Kaiser

Was passiert, wenn die Moderne in das alpenländische Bergdorf St. Peter am Anger einzieht? Jede Menge: Gegen die Engstirnigkeit und den unreflektierten Traditionssinn der St. Petrianer hegt der bildungshungrige Johannes A. Irrwein – geschult an seinem Großvater, dem Bandwurmforscher Johannes Gerlitzen – seit frühester Kindheit eine Revolte.

Woher wir kommen
Barbara Frischmuth

Ein Roman über drei Frauen: Martha. Ada. Lilofee. Eine Familie, drei Orte, drei Zeiten. Eine Geschichte zwischen dem Ausseerland, Wien und Istanbul über Verlust, über das Loslassen und das Wiederzulassen. „Eine der gefährlichsten Fragen ist: Was wäre gewesen, wenn? Mit ihr fängt jegliches Erzählen an.“

Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
Joël Dicker

Langeweile kommt da trotz über 700 Seiten keine auf: Es ist ein raffiniert konstruierter Roman über einen berühmten Schriftsteller, in dessen Leben sich reichlich Abgründe auftun. Ein Mann, eine viel zu junge Frau. Ihre Leiche im Garten. Und Erkenntnisse, die ein verschlafenes Städtchen in helle Aufregung versetzen.

Die Obstdiebin
Peter Handke

Es ist eine Geschichte über eine „einfache Fahrt ins Landesinnere“, bei der es immer wieder zu skurrilen Begegnungen kommt. Der Erzähler oder schlicht Peter Handke ist stets mit dabei – mit seiner malerischen Sprachkunst und seinem Sinn fürs Detail. Durch einen simplen Bienenstich erhält der Erzähler das Signal aufzubrechen – in die Picardie.

Wie soll ich leben?
Sarah Bakewell

… oder das Leben Montaignes in einer Frage und zwanzig Antworten. Auf unterhaltsame Weise erzählt die Autorin das Leben Michel Eyquem de Montaignes und beantwortet zugleich Fragen nach einem guten Leben. Eine willkommene Mischung aus Biografie und Lebenskunst des großen Philosophen und Essayisten aus dem 16. Jahrhundert.