Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 05.09.2017

Congratulations Callisti!

Sinnlich, unabhängig & stark: Seit zehn Jahren feiert Martina Müller-Callisti mit ihrer Mode die selbstbewusste Frau. Zum Geburtstag gibt es eine Jubiläumskollektion bei der MQ Vienna Fashion Week. Congratulations!

Bild Callisti_Gowns2013_(c) Christopher Klettermayer.jpg
Mystique. Ein Abendkleid, das frau zur griechischen Göttin macht (2013). © Christopher Klettermayer

Dass Mode ihr Leben bestimmen würde, war Martina Müller-Callisti schon mit 13 klar. Damals entwarf sie bereits ihre eigene Garderobe – mit 20 verkaufte sie ihre erste Kollektion an eine Wiener Innenstadt-Boutique. Nach abgeschlossenem Grafikdesign-Studium ging es dann aber erst einmal nach Miami und New York – im Big Apple wollte die ambitionierte Modeschaffende auch eigentlich bleiben. Hätte sie sich bei einem Heimatbesuch nicht in einen Wiener verliebt … Der Rest sind zehn Jahre Modegeschichte, die am 14. September im Zelt vor dem MuseumsQuartier Revue passieren werden.

 

look: Ihr Label begeht heuer seinen ersten Runden. Wie wird gefeiert?

Martina Müller-Callisti: Wir werden das mit der Vienna Fashion Week verbinden, wo ich meine Anniversary Collection zeigen werde. Dabei greife ich nicht nur, aber auch die für mich besten und interessantesten Designs der letzten zehn Jahre auf und interpretiere sie neu. Nach der Präsentation wird es eine klassische Callisti- Aftershow-Party geben, bei der wir die zehn Jahre auch gebührend feiern werden.

 

Wie hat sich die Modebranche in dieser Dekade verändert?

Sehr! Ich habe das Gefühl, dass die Modeszene in Wien durch diverse Veranstaltungen viel größer geworden ist, wodurch es auch immer schwieriger wird, sich zu beweisen. Ich muss einerseits meinem Stil treu bleiben, weil die Kundin das möchte, andererseits aber auch ständig etwas Neues bringen. Die Aufgabe wächst also mit der Erwartung, sie wird nicht geringer. Außerdem ist natürlich insgesamt alles schnelllebiger geworden, es wird auch immer wichtiger, sich selbst und die Marke nach außen zu tragen. Vor zehn Jahren kannte man das Gesicht hinter einem Label oft gar nicht, heute ist das beinahe unmöglich. Man muss präsent sein, egal ob mir das gefällt oder nicht.

 

Bild image002.jpg
Martina Müller-Callisti. Designerin und Model in eigener Sache. © Martina Müller

Gibt es für Sie so etwas wie ein Key-Piece aus diesen zehn Jahren?

Das ist definitiv der breite Taillengürtel, den ich, neu interpretiert, ebenfalls zeigen werde. Den habe ich für die erste Kollektion vor zehn Jahren entworfen und mir damals gedacht, von dem werde ich ein paar Variationen machen, und das war’s dann. Aber die Nachfrage blieb über die Jahre hinweg so groß, dass ich ihn sieben Jahre lang in unterschiedlichen Varianten und Materialien in den Kollektionen hatte. Drei Jahre war nun Pause, jetzt lege ich ihn neu auf.

 

Seit einigen Jahren designen Sie auch für Männer. Viele behaupten, der Markt in Österreich sei dafür schwierig, lohnt sich das?

Es ist wirklich sehr schwer, es gibt wenige Männer, die mutig genug sind, meine Sachen zu tragen. Aber zum Glück gibt es auch einige, die sich trauen. Es ist eher meine Leidenschaft, auch Männermode zu machen, wegen des Geschäfts müsste ich es nicht tun. Mittlerweile gibt es aber auch schon Stammkunden, und die will ich nicht enttäuschen.

 

Sie betreiben ein Geschäft in der Innenstadt. Ist der physische Kundenkontakt in Onlinezeiten noch wichtig?

Extrem wichtig. Ich glaube, dass gerade ein Geschäft wie meines nur auf die Art funktioniert, dass man sich durch Persönlichkeit abhebt. Die Leute kommen herein und können sich mit der Designerin unterhalten, da entsteht manchmal fast eine Art Freundschaft. Außerdem lebt meine Mode doch sehr von der Passform, man muss die Teile anprobieren, das lässt sich nicht so leicht online abwickeln, obwohl wir natürlich auch einen Onlineshop haben! Viele lassen sich im Internet inspirieren und kommen dann ins Geschäft, um zu probieren.

 

Welche Pläne haben Sie für die nächsten zehn Jahre?

Eigentlich hatte ich ja schon vor einigen Jahren den Plan, Stores auch in anderen Städten und Ländern zu haben, was natürlich nicht so einfach ist. Man braucht dazu Investoren und muss aufpassen, nicht zu viel von seiner Entscheidungsfreiheit aufzugeben. Aber das bleibt sicher ein Thema für mich!

Bild Callisti (c) Wolf Steiner.jpg
Contemporary. Kleid und Lederjacke für den „urban jungle“ (2015). © Wolf Steiner

MQ Vienna FASHION WEEK.17


Anniversary Collection. Von 11. bis 17. September steht Wien wieder ganz im Zeichen der Mode. Bei der MQ Vienna Fashion Week zeigen Modekreative aus dem In- und Ausland ihre aktuellen Arbeiten. So auch Martina Müller- Callisti, die mit ihrem Label am 14. September das Fashion- Zelt rocken wird. Zu sehen gibt es eine Geburtstagskollektion, in der die Designerin auch die besten Entwürfe der letzten zehn Jahre spannend neu interpretiert. Infos: www.mqvfw.com, www.callisti.at

Bild Callisti_09 (c) Bob Leinders.jpg
Feminine. Betonte Weiblichkeit in Form eines Cocktailkleides (2011). © Bob Leinders

Mehr spannende Stories findet ihr in unserer aktuellen September-Ausgabe!

Bild Look_Cover Sept.jpg
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus