Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 17.07.2017

Blicke besser fangen

Elisabeth Böck präsentiert monatlich ihre Lieblingsstyles in der STEIRERIN. In diesem Shooting hat sie uns als Stylistin beraten. Die Fashionista im Interview.

Bild 1707_ST_ST_ShootingElisChoice.jpg
Fashionista Elisabeth Böck © Thomas Luef

Deine Must-haves für den Sommer?
Elisabeth Böck: Lange, bunte Sommerkleider.

Was geht gar nicht?
Böck: Cut-out-Sachen. Außer für ganz Junge. Schwierig finde ich auch Neonfarben und Plissee. Das steht nur ganz wenigen.

Bist du der Meinung, dass man sich alters­adäquat kleiden sollte?
Böck: Man sollte schon in „Altersschritten“ denken und sich beim Einkaufen fragen: passt dieses Teil zu mir oder eher zur 16-jährigen Tochter meiner Freundin? Ich persönlich würde keinen Minirock mehr tragen. Aber ein weißes T-Shirt mit Jeans geht bis 80.

Dein Tipp zum Kaschieren?
Böck: Wichtig ist, die Kleidung nicht zu eng zu kaufen. Fließende Stoffe eignen sich gut, etwa ein Materialmix aus Seide oder Kaschmir. Am wichtigsten ist: betonen, was am Körper schön ist. Blicke zu fangen ist leichter als an den unlieben Stellen „herumzudoktern“.

Wie ernst nimmst du Modefarben?
Böck: Ich finde, dass jeder Typ verschiedene Farben tragen kann und tragen sollte. Auch wenn es keine Modefarbe ist.

Du hast mit deiner Freundin Conny ­Pichler die Plattform womanly gegründet. Was habt ihr vor?
Böck: Wir wollen ein Netzwerk aufbauen für und mit Frauen, vielleicht später einen Marketplace mit für uns gebrandeten Produkten. Wir machen mit tollen Frauen Interviews und haben schon eine Liste mit 100 weltweiten Namen zusammengestellt, die wir unter anderem auf unseren Reisen interviewen werden. Conny ist gerade in L.A. und trifft dort mehrere coole Frauen. Derzeit sind wir auf der Suche nach Investoren.

Wer steht bei dir ganz oben auf der Interviewliste?
Böck: Iris Apfel.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus