Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 19.09.2019

Vegan your life

Vegan ist derzeit nicht nur in aller Munde, sondern auch auf unserer Haut, in unseren Haaren und auf den Nägeln. Immer mehr Hersteller im Beautybereich setzen auf tierfreie Produkte. Warum, erklären wir.

Bild HEAD_1909_ST_BE_Vegan-2.jpg
© Shutterstock

Beim Lebensmittelkauf achten die meisten penibel darauf, welche Inhaltsstoffe die Produkte aufweisen. Man will ja schließlich nur Hochwertiges seinem Körper zuführen. Bei Beauty­produkten fragt man sich jedoch oft nicht, was so genau drinnen ist. Dabei würden so manche Inhaltsstoffe trotz ihrer möglichen Anti-Aging-Wirkung bei genauerem Hinsehen eher Sorgenfalten auf die Stirn zaubern.

 

Alexandra Leitner, Alexina
www.alexina.at


Kreatin aus gemahlenen Knochen, Hyaluron aus Hahnenkämmen, Kollagen aus Fischfett oder Schweinehaut oder Shelllack, einem Ausscheidungsprodukt der Schildlaus, sind nur Beispiele einer sehr langen Liste an tierischen Produkten, die keine Seltenheit in Kosmetika, Cremen und Co. sind. So wie bei den Lebensmitteln findet aber auch im Beauty-Bereich immer mehr ein Umdenken statt. Die veganen Alternativen werden mehr. Vegan heißt dabei, dass zu 100 Prozent pflanzliche Inhaltsstoffe verwendet werden und so gleichzeitig auch auf die Ausbeutung von Tieren verzichtet wird. Naturkosmetikprodukte sind nicht automatsich vegan, jedoch wählen Naturkosmetik-Labels ihre Inhaltsstoffe mit großem Bedacht. Hier kommen nur natürliche – hauptsächlich biologische – Ingredienzien ins Endprodukt. Die vermehrte Nachfrage nach veganen Produkten bemerkt auch Ingrid Schachner von Beaunited. Das steirische Unternehmen, das zahlreiche bekannte Kosmetikmarken unter einem Dach vereint, bietet sogar mit „Pure Organic“ eine eigene Linie, die nicht nur vegan, sondern ebenso bio-zertifiziert ist. „Es ist bemerkbar, dass sich die Leute vermehrt nach Naturkosmetik sowie veganen Produkten erkundigen“, erklärt Beaunited-CEO Ingrid Schachner. „Das ist bestimmt auch darauf zurückzuführen, dass im Allgemeinen das Bewusstsein der Menschen steigt, was Themen wie Umwelt, Nachhaltigkeit oder Inhaltsstoffe betrifft. Man schaut mehr auf sich und seinen Körper. Und da gehört die Kosmetik natürlich dazu.“ Und wie schaut es in puncto Wirksamkeit aus? „Es gibt sehr gute vegane Produkte, die bei entsprechend längerer Anwendung effektiv sind. Ideal für den Bereich Wellness und Wohlfühlen.“

 

Ingrid Schachner, Beaunited
www.beaunited.com


Den Trend der veganen Kosmetik kann auch Alexandra Leitner nur bestätigen. In ihrem Salon Alexina in Knittelfeld fragen immer öfter Kunden nach den Inhaltsstoffen. „Das Bewusstsein steigt. Oft sind die Leute dann mehr als überrascht, wenn sie erfahren, was alles so in Kosmetikartikeln drinnen sein kann. Honig und Bienenwachs sind bekannt und stoßen selten auf Abneigung, aber bei Tierausscheidungen und zermahlenen Knochen sind wenige begeistert.“ Seit bereits zwölf Jahren, in denen sie im Kosmetikbereich tätig ist, beschäftigt sich die Steirerin intensiv mit dem Thema Inhaltsstoffe. „Ich finde den veganen Trend deshalb so wichtig, weil es einfach eine Alternative aufzeigt. Und auch wenn man nicht strikt vegan lebt, kann sich jeder dabei rausnehmen, was ihm wichtig ist – einfach mit Herz, Kopf und Hausverstand.“ Um die Wirkung der Pflanzen zu verstehen und zu nutzen, hat sich die Kosmetikexpertin auch intensiv mit der Formulierung und Wirkungsweise beschäftigt. „Man unterschätzt wirklich die Wirkung der Pflanzen. Ich habe im Labor bei der Forschung und Entwicklung sehr gute Resultate erzielt.“ Sogar eigene vegane Kompositionen wie das „Herzstück“ und das „Eau de Flair Natural“ wurden entwickelt. „Mit der Kraft der Pflanzen kann man die Haut so stabilisieren, dass sie in Balance ist, sie viel weniger schnell zu Falten neigt, der Feuchtigkeitsverlust nicht so stark ist und dass sie auf äußere Einflüsse nicht so stark reagiert. Gerade bei Feinstaub in der Stadt und intensiver Sonnen­einstrahlung ein wichtiges Thema.“ Und wohin geht der Weg? „Mir ist es wichtig ein Teil einer Gesellschaft zu sein, die neue Wege geht – Besonderheiten zu erkennen, die Geschenke der Natur zu veredeln und dabei gut auszusehen.

BURGENLÄNDERIN-Tipp:

Online unter www.peta.de/inhaltsstoffe findet man eine Liste tierischer Inhaltsstoffe und derer Alternativen.

Gesicht- und Körperspray.

Be Bloom my friend Rosmarin, 100 ml, € 29,–

Prächtige Locken.

Bio Leave-in Conditioner für Locken von Hands on Veggies, 150 ml, € 14,99

Hochwertiger Pflanzencocktail.

Fresh Eye Serum von Ringana im Mehrwegflakon, 15 ml, € 39,90

Antioxidative Wirkung.

Zahncreme von Bioemsan mit effektiven Mikroorganismen, € 13,50

Limited Edition.

Meeres Glück von Nature Box, Verpackung zu 100 Prozent aus recyceltem Plastik, € 4,49

Reinigt.

Pure Organic Orange Flower Foam von CNC, 100 ml, € 21,–

Kraft der Traube.

Regenerating Cream von Vinoble Cosmetics in Verpackung aus Glas mit Holzverschlüssen, 50 ml, € 79,–

Entspannend.

Das ätherische Öl Tranquillity Blend von Comfort Zone, € 81,50 Euro. Erhältlich im Hotel „Die Wasnerin“ in Bad Aussee.