Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 29.05.2019

Im Test BB Glow

Alle reden vom neuesten Beauty-Treatment BB Glow. Die STEIRERIN hat es getestet.

Bild 1905_ST_BE_BBGlow-8.jpg
© Thomas Luef

Makellose Haut, und das 24 Stunden, sieben Tage die Woche – davon träumt wohl fast jede Frau. Und genau das verspricht der neueste Beauty--Trend BB Glow. Aber wie soll das genau funktionieren? Die
STEIRERIN machte den Test und ließ sich im Kosmetikstudio von Kosmetikmeisterin Elfi Fink, die auch zertifizierte BB-Glow-Trainerin ist, in Bad Gleichenberg in die Welt dieser neuen Beau-ty-Behandlung einführen. Und eines sei schon mal gesagt: Angenehm ist die Behandlung schon einmal.

Aber alles von Anfang an. Wie funktioniert BB Glow nun? Nachdem die Haut gereinigt und vorbereitet ist, werden mit sanftem Nano-Needling Farbpigmente in die oberste Hautschicht eingearbeitet. Beim Wort Needling schrillen bei einem Nadel-Phobiker wie mir natürlich gleich die Alarmglocken. Aber Elfi Fink kann beruhigen. Wirkliche Nadeln kommen dabei nicht zum Einsatz. Das innovative Behandlungsgerät gleicht eher einer Platte, durch die eine absolut schmerzfreie Behandlung durchgeführt werden kann. Durch die leichten Pigmentanteile findet eine Hautbildverbesserung ab der ersten Behandlung statt. Rötungen, Augenringe, vergrößerte Poren, Narben und andere kleine Makel werden abgedeckt – Effekte, die auch von immer mehr Männern gewünscht werden. Praktisch: Das Treatment kann ganzjährig angewandt werden, da sich die Pigmente dem Hautton anpassen und eine gewünschte Bräunung nicht negativ beeinflussen.

 

Bild 1905_ST_BE_BBGlow-4.jpg
Vorher. © Thomas Luef
Bild 1905_ST_BE_BBGlow-10.jpg
Nachher: Die Rötungen auf der Haut sind deutlich weniger geworden. © Thomas Luef

Qualität der Farbe. Ein wichtiger Faktor bei der Behandlung ist die Wahl der Farbpigmente. „Unsere Farben bestehen aus 100 Prozent natürlichen Inhaltsstoffen, ohne Parabene, ohne Mineralöle, ohne Formaldehyd, ohne künstliche Farbstoffe, ohne Parfüm und auch ohne Silikone. Gerade bei der Farbe sollte man genau darauf achten, was vom jeweiligen Anbieter verwendet wird. Da gibt es schon Qualitätsunterschiede“, rät die Expertin.

Mehr Entspannung, dann wird es spacig. Mit einer Hyaluron-Maske versorgt, geht es ab unter den Anti--Aging-LED-Schirm. Die Wellenlänge der LEDs ist nahe dem Infrarotspektrum, welche die Wirkung der Inhaltsstoffe der Gesichtsbehandlung verstärkt. Jetzt heißt es 20 Minuten wirken lassen und entspannen. Als Mama eines dreijährigen Buben, der mich mit seiner Energie auf Dauertrab hält, lasse ich mir das natürlich nicht zweimal sagen und genieße.

 

Bild 1905_ST_BE_BBGlow-5.jpg
Intensiv-Wirkung dank Hyaluronmaske. © Thomas Luef

Von Dauer? Da die Farbpigmente in die oberste Hautschicht eingearbeitet werden, lösen sie sich entsprechend des natürlichen Alterungsprozesses mit den Hautschuppen wieder ab. Wie schnell das geht, ist von Frau zu Frau verschieden. Dass das Hautbild dadurch fleckig wird, muss man aber nicht befürchten. Um den Langzeit-Effekt zu bewahren, wird eine Auffrischung in regelmäßigen Abständen empfohlen.

Fazit: Die Behandlung ist durchgehend sehr angenehm und zu 100 Prozent schmerzfrei. Und auch ein deutlich schöneres Hautbild ist gleich zu erkennen. Ein großer Vorteil: Man ist nach der Behandlung sofort gesellschaftsfähig. Das Einzige, was zu beachten ist, ist, dass man die Haut für 24 Stunden in Ruhe lässt, damit die Pigmente ihre Wirkung entfalten können. Also kein Cremen, Peelen und Co. Mein persönliches Fazit: Fortsetzung folgt.

Bild 1905_ST_BE_BBGlow-7.jpg
Spacig: der Anti-Aging-LED-Schirm. © Thomas Luef