Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 08.04.2019

Werden Kosmetikprodukte nur noch für Selfies entwickelt?

Smartphones verlangen nach ganz speziellen Tricks

Bild smakeup_hutterstock_758806480.jpg
Schminken für das Smartphone will gelernt sein © Shutterstock

Ach ja, wenn es um die Schönheit geht, gibt es keine Grenzen. Oder doch? Mir ist in letzter Zeit bei der Kosmetikindustrie ein Trend aufgefallen. Worum geht's? Um die Art von Make-up, die heute verkauft wird. Kann es sein, dass Schminke heute speziell für unsere Smartphone-Kameras entwickelt wird? Und nicht mehr speziell für das Tages- oder Abendlicht? Geht es vor allem darum, dass wir auf Instagram, Facebook, etc. gut aussehen sollen und nicht so sehr um unser Auftreten auf der Straße oder unser tägliches Aussehen auf der Arbeit? Sogar abends im Klub oder in einer Bar kann Instagram-Make-up manchmal aufdringlich wirken. Früher war das Ziel ganz klar: Wir sollten uns in unserem Look, mit dem wir uns der Außenwelt präsentieren, wohlfühlen und uns gerne der Welt zeigen. Heute findet der soziale Kontakt oft vor allem im Internet statt und es geht darum, wer das schönste Profilbild, das schönste Selfie oder das aufregendste Urlaubsbild aufgenommen hat. Unser Netzwerk an Kontakten ist viel größer als es früher der Fall war. Wir „kennen“ – kennen auf virtueller Ebene – eine ganze Menge Leute. Mit Hunderten von Menschen sind wir in Verbindung, auch wenn wir nicht mehr mit ihnen zu tun haben als „Likes“ auszutauschen. Geht es also vor allem darum, online gut auszusehen? Ich muss zugeben, ich mache mir so meine Gedanken.

 

 

Exzentrisch oder natürlich?

Inzwischen ist professionelles Make-up in vielen Branchen ein Muss. Aber auch Menschen, die nicht beruflich vor der Kamera stehen, schminken sich oft entsprechend, um in Selfies gut auszusehen und investieren in benötigtes Equipment und Licht. Ein Instagram-Fotoshoot erfolgt häufiger als man vielleicht denken würde! Youtuber und Blogger stehen natürlich an erster Stelle, aber die Öffentlichkeit macht es nach: Kim Kardashian setzt laufend neue Trends, egal ob es ein neuer Lidschatten oder ein perfekt ausgeführter Lidstrich ist. Außerdem ist sie die Meisterin des Contourings und weiß es, ihre Wangen und vorteilhaften Gesichtszüge perfekt zum Vorschein zu bringen. Ihr Label KKW bietet Beauty-Produkte an, die schon gleich nach Start im Jahr 2017 laut Bazaar als so gut wie ausverkauft galten. Doch was kann so ein Lippenstift oder Blush der Marke Kardashian? Liegt der Fokus da nicht vor allem darauf, genau wie der Star auf Social Media zu glänzen? Auffällig sind die knalligen Töne und kräftigen Farben der Linie. Hellrote Lippenstifte und tiefe Farben um die Augen wirken sicher großartig, wenn sie abends beim Ausgehen getragen werden, aber sind für viele Frauen im Alltag etwas zu gewagt. Beliebte Vlogger wie Carli Bybel, die über 6 Millionen Abonnenten hat, tragen ähnlich starke Töne. Dies hat auch einen Sinn. Denn das grelle Licht der Kamera unserer Mobilgeräte ist oft so hell, dass Schatten fast ganz aus unserem Gesicht verschwinden. Die leicht dunkleren Bereiche unter den Wangenknochen können verschwinden und uns ganz anders aussehen lassen. Daher ist es sehr wichtig, dass wir solche Merkmale vor dem Bild sorgfältig unterstreichen und unsere besten Eigenschaften zum Vorschein bringen. Mehr Rouge aufzutragen ist auch wichtig. Schwierig wird es, wenn ich zu einem Event eingeladen werde, bei dem viele Fotos aufgenommen werden. Hier möchte man zwar schön, aber trotzdem natürlich aussehen. Ich musste mich erst darauf einstellen, das passende Make-up für solche Anlässe zu finden. Es sollte zwar nicht gerade gespart werden, aber es muss auch darauf geachtet werden, dass man nicht aussieht als sei man in den Farbtopf gefallen. Man hat es eben nicht leicht! Einige Beauty-Experten empfehlen in solchen Situationen mehrere Lagen Foundation – diese formen, sollten aber dennoch nicht zu dick aufgetragen werden.



Selfie-Make-up

Gerade Menschen, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, vor der Kamera zu stehen, sind bereits an den neuen Trend gewöhnt. Neben Instagram und Snapchat erfährt auch das Online-Gaming einen rasanten Aufschwung. Gamer, die ihre Spiele live übertragen, besitzen in jedem Fall einen Schminkkasten zu Hause. Ja, richtig gehört. Heute verdienen einige Menschen Millionenbeträge durch ihre Streams auf Youtube und Twitch. Streaming erlaubt es, sich beim Spielen von Videospielen aufzunehmen und andere dabei mitfiebern zu lassen. Die Gaming Plattform Twitch ist Vorreiter des Trends, der größer ist als man vielleicht denken würde. Es gibt übrigens viele weibliche Gamer, auch wenn uns das einige Männer vielleicht nicht glauben wollen! Der Standard belegte das im Oktober 2017 mit einer Studie, die besagte, dass 53 % der Gamer bei uns Männer und 47 % Frauen sind. Dank Digitalisierung und innovativer Technologien werden neben Livestreams von Games auch Übertragungen von Live-Casinospielen immer populärer. Inzwischen werden viele Spiele per Stream über eine Kamera in HD-Qualität übertragen und erreichen Millionen von Menschen täglich auf ihren Mobilgeräten. Bei Live-Spielen wie Roulette und Blackjack, die etwa auf Betway angeboten werden, ist der Croupier für alle Glücksspieler sichtbar und muss sich kompetent präsentieren. Die richtige Wahl des Make-ups ist hier besonders wichtig. Ähnlich wie die Damen und Herren in den Casinos, müssen sich auch viele andere Menschen bei einer Übertragung in Echtzeit präsentieren. Sogar viele Bewerbungsgespräche erfolgen jetzt über die Webkamera, und da möchte man schließlich gut aussehen.

Fazit ist jedenfalls: Ich glaube, da ist etwas dran an meiner Theorie! Ob die roten Lippen und tiefen Konturen von Kim Kardashian oder die Welt des Streamings, in der wir heute leben - der Trend tendiert meiner Meinung nach zum Selfie-Make-up hin.